Wandlungen der Finanzpolitik der Bundesrepublik Deutschland in den 1960er Jahren

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 88 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 1992 im Fachbereich BWL - Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Note: 2,0, Georg-August-Universitat Gottingen (Institut fur Wirtschafts-und Sozialgeschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: 1. Einleitung Am 10. November 1965 verkundete der alte und neue Bundeskanzler Ludwig Erhard in seiner Regierungserklarung vor dem neu gewahlten Bundestag das Ende der Nachkriegszeit.1 Er hielt diese Rede zu einem Zeitpunkt, zu dem er erkannt hatte, dass neuen, veranderten Umweltbedingungen mit veranderten Mitteln begegnet werden musste. "Dieser neuen Lage gerecht zu werden..., das ist die Aufgabe der Politik..."2 In besondere Weise zeichnete sich ein Wandel in der Finanzpolitik ab. "Wir mussen vielmehr bewusster und wirksamer als bisher im Bundeshaushalt ein Instrument dafur erkennen, die Aufgaben der Zukunft zu meistern."3 Bedeutenden Einfluss auf die Hohe des Budgets und damit auf die Finanzpolitik4 hatte die Konjunkturentwicklung. Die Steuereinnahmen, die das Gros der staatlichen Einkunfte ausmachten, waren in eindrucksvoller Weise von ihrem Verlauf abhangig.5 Als erstes wird daher der Konjunkturverlauf im Uberblick geschildert. In einem demokratischen Staat wie der Bundesrepublik bestimmt die Verfassung wesentliche Merkmale des politischen Systems. Deshalb muss danach gefragt werden, welchen Rahmen das Grundgesetz fur die Finanzpolitik absteckt, und wie diese finanzpolitischen Rahmenbedingungen zustande kamen. Neben dem institutionellen Rahmen spielt die Frage, von welcher theoretischen Konzeption das Handeln der Regierung geleitet wurde, eine wichtige Rolle. Doch mussten theoretische Konzeption und praktische Finanzpolitik nicht zwangslaufig ubereinstimmen. Ihren Ausdruck fand diese mogliche Divergenz in der praktischen Gestaltung der Einnahmen- und Ausgabenpolitik. Der Einnahmenpolitik soll deshalb besondere Beachtung geschenkt werden, weil sie die Ausgabenpolitik festlegt. Allerdings wird auf die Problematik des Steuersystems nicht eingegangen werden
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Finanzpolitik in der Zeit von 1960 1965 4
Der Wandel der Finanzpolitik in der Zeit von 1966 1969 22
Literaturverzeichnis 34
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Adami antizyklische Finanzpolitik Aufl Ausgaben Auszüge Band Berlin u. a. Bevölkerung Bonn Borowsky Bruttosozialprodukts Bundeshaushalt Bundeskanzler Bundesministerium Bundesregierung Bundesrepublik Deutschland Bundestagswahl Bundestagswahl 1965 Deutscher Bundestag Deutscher Bundestag Hrsg ebenda Einnahmen Entwicklung erst Eucken Finanz Finanzarchiv Finanzbericht 1961 Finanzminister Finanzpolitik der Bundesrepublik Finanzreform Finanzverfassung Fiskalpolitik föderative Forderung Frankfurt am Main Frankfurter Allgemeine Zeitung Gebietskörperschaften Geldwertstabilität gesamtwirtschaftliche Gesetz Globalsteuerung Große Koalition Grundgesetz Gutachten Hahl Hardach Haushaltspolitik Haushaltsrecht Hettlage Hildebrand Hochkonjunktur Investitionen Karl Schiller Keynes keynesianischer Keynesianismus Kock Kommentar Konjunktur Konjunkturpolitik konnte Konzept der Sozialen Kredite Krise langfristigen Ludwig Erhard Milliarden DM Mittel Möller München Neue Folge Neumark öffentlichem Gesamthaushalt öffentlichen Hand öffentlichen Haushalte Planung Prozent Regierung Rezession Sachverständigenrat Schmoeckel Schröder September 1966 sollte Sozialen Marktwirtschaft Sparkasse Staat staatliche Tätigkeit Stabilität Stabilitätsgesetz Stabilitätspolitik stark Stenographische Berichte Steuereinnahmen Steuererhöhungen Steuersenkungen Theorie Tübingen u. a. Hrsg Vermögensbildung der öffentlichen verschiedene Jahrgänge Volkswirt Vollbeschäftigung Wachstum des Bruttosozialprodukts Wahlperiode Wirtschaft Wirtschaftsgeschichte Wissenschaftliche Beirat zitiert

Bibliographic information