Wang Wei und die buddhistische Wolkenmetaphorik - Zur Interpretation des Wolkenmotivs in der Dichtung Wang Weis

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 40 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Orientalistik / Sinologie - Chinesisch / China, Note: 1, Universitat Trier (Sinologie), Veranstaltung: Proseminar, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Gegenstand dieser Arbeit ist die Untersuchung des Wolkenmotivs in drei ausgewahlten lyrischen Werken des chinesischen Dichters Wang Wei (701-761 n.Chr.), speziell auf seinen metaphorischen Gehalt im Sinne des buddhistischen Konzepts der geistigen Trubungen. Es wird versucht die Verbindung des Kunstlers Wang Wei zum Buddhismus aufzuzeigen, um damit eine plausible Grundlage zu schaffen, auf der die darauffolgenden Interpretationen stattfinden konnen., Abstract: Gegenstand dieser Arbeit ist die Untersuchung des Wolkenmotivs in drei ausgewahlten lyrischen Werken des chinesischen Dichters Wang Wei (701-761 n.Chr.), speziell auf seinen metaphorischen Gehalt im Sinne des buddhistischen Konzepts der geistigen Trubungen. Es wird versucht die enge Verbindung des Kunstlers Wang Wei mit dem Buddhismus zu verdeutlichen, um damit eine plausible Grundlage zu schaffen, auf der die anschliessenden drei Gedichtsinterpretationen stattfinden konnen. Behandelt werden folgende Gedichte: (Ich bewirte Pei Di mit Wein ); Der Landsitz am Zhong-Nan-Gebirge; (Antwort an Pei Di)."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
3
Buddhismus und Metaphorik
6
Gedichtsinterpretationen
9
Quellennachweis 1213
14
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information