Warum heißt der Bildungsroman von Adalbert Stifter 'Der Nachsommer'?

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 52 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,7, Ruhr-Universitat Bochum (Germanistisches Institut), Veranstaltung: Adalbert Stifter, Der Nachsommer, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Diese Hausarbeit beschaftigt sich mit der Entwicklung des Romanhelden im Bezug zu den vier Jahreszeiten, Abstract: Diese Hausarbeit beschaftigt sich mit der Entwicklung des Romanhelden im Bezug zu den vier Jahreszeiten. Diesen Reifeprozess von einem neugierigen Jungen aus der Stadt zu einem gebildeten und erwachsenen Mann von Welt, begleiten uber die Jahre hinweg und in einem regelmassigen Rhythmus bis zu der abgeschlossenen Entwicklung die vier Jahreszeiten. Wie die Jahreszeiten den Bildungsweg des Romanerzahlers beeinflussen, mitbestimmen, begleiten und welche Funktion(en) sie in diesem Roman haben, wird in den ersten vier Kapiteln dieser Arbeit veranschaulicht. Dabei befasst sich jedes Kapitel ausfuhrlich mit jeweils einer der vier Jahreszeiten. Dies soll schliesslich zu der Beantwortung der diese Arbeit abschliessenden und im letzten Kapitel behandelten Fragen: "Warum heisst dieses Buch der Nachsommer?" und "Inwiefern hangt der Titel mit den vier Jahreszeiten zusammen?" fuhren. Da es leider (noch) wenig - um nicht zu sagen fast gar keine - Sekundarliteratur gibt, die sich hauptsachlich mit dem oben vorgestellten Jahreszeitenthema in Adalbert Stifters "Nachsommer" befasst, stutzt sich die Argumentation dieser Arbeit nur auf wenige Autoren, wie zum Beispiel W. Killy, M. Mayer, R. Obermaier, L. Stiehm und selbstverstandlich auf Textstellen des Primartex
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Section 1
3
Section 2
9
Section 3
19
Section 4
20
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2007)

Agnieszka Studzinska was born in Poland in 1975 and came to the UK when she was 7. She works as an English teacher and aims to promote creativity in schools as well as to disaffected children who are literary phobic. She has an MA in Creative Writing from the UEA. She lives in London with her husband and daughter.

Bibliographic information