Warum Mobbing Schule macht - und umgekehrt: Inwieweit werden Lehrer, wenn sie mit Mobbing unter Schülern konfrontiert sind, durch ihre persönlichen Einstellungen und das Klima ihres Arbeitsumfeldes beeinflusst?

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 28, 2007 - Education - 100 pages
0 Reviews
Magisterarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität München, 96 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sowohl die persönlichen Einstellungen der Lehrer zu Beruf und Karriere, als auch ihr Arbeitsumfeld haben erheblichen Einfluss auf das Befinden und Verhalten der Lehrer im Schulkontext. Die vorliegende Arbeit untersucht den Einfluss dieser Faktoren, wenn Lehrer mit Mobbing unter Schülern konfrontiert sind. Zu diesem Zweck wurden an 19 Schulen insgesamt 157 Lehrer mit Hilfe eines neuentwickelten Erhebungsinstruments zu ihren persönlichen Einstellungen gegenüber Beruf und Karriere, zu ihrem Arbeitsumfeld und zu ihrer Ressourcenwahrnehmung im Umgang mit Mobbing unter Schülern befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass nur die von den Lehrern wahrgenommene Unterstützung im Umgang mit Mobbing, sowohl durch individuellen Einstellungen als auch vom Arbeitsumfeld beeinflusst wird. Es konnte allerdings auch gezeigt werden, dass der Einfluss der individuellen Faktoren letztlich vollkommen von der Wirkung des Schulklimas überlagert wird. Ob Lehrer also denken adäquat auf Mobbing reagieren zu können, hängt in erster Linie von dem Klima in ihrer Schule und insbesondere von den Führungsqualitäten des entsprechenden Schulleiters ab. Implikationen für die Schulentwicklung und -praxis werden diskutiert. Schlüsselwörter: Mobbing, Bullying, Lehrer, Schule, Schulklima, Teamklima, Schüler, Mehrebenenanalyse
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
4
II
7
III
32
IV
46
V
65

Other editions - View all

Common terms and phrases

2-seitig Aggression Arbeitsumfeld Befinden und Verhalten befragten Lehrer Befunde und Cronbachs Behavior Bewertung Bullying Burnout-Syndrom Cronbach und Webb Cronbach-Webb-Modell der Mobbingunterstützung Cronbachs Alpha demographischen Variablen Deskriptive Statistiken Dick Durchschnitt einschätzen Einstellung der Lehrer Enga Engagement Ergebnisse Extraktionsmethode Faktor Faktorenanalyse Fortbildungen Fragebogen gement Gesamtvarianz Gesamtzentriert gestufte Regressionsanalyse Hauptkomponentenanalyse heißt Identifikation individuelle Items Jahre im Schuldienst Karriere Karriereorientierung Klasse Klima innerhalb Kollegen Kollegium Kollegiumsgröße kollektive Kompetenz im Umgang konnte Korrelation mit demographischen Korrelationen nach Pearson korreliert Lagerspetz Lehrer im Umgang Mehrebenenanalysen Mobbing unter Schülern Mobbing/Bullying berichten Mobbingkompetenz Mobbingprozessen Mobbingrelevanz Mobbingsituationen Multikollinearität Niveau von 0,01 Olweus Opfer Organisationspsychologie persönliche Orientierung persönlichen Einstellungen Phänomen Mobbing Prävalenz Ressourcenwahrnehmung der Lehrer Salmivalli Schaarschmidt Schäfer Schulklima konstruktiv Schulklima Lehrerenga Schulklima Lehrerengagement Schulkontext Schulleiter Schulzentriert siehe Abbildung siehe Anhang signifikant Smith sowohl sozialen stark Subskalen Täter Teamklima Brodbeck Thema Mobbing Umgang mit Mobbing unserer Schule unterstützt fühlt van Dick Varianz Varimax Varimaxrotation wahrgenommene Mobbingunterstützung wahrgenommene Unterstützung wahrnehmen Zusammenhang

Bibliographic information