Warum brauchen wir Unternehmensberatungen?

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 23, 2009 - Business & Economics - 133 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,7, Universität Mannheim (Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik (Prof. Grüner)), 115 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Aus dem Gutachten meiner Betreuerin: Herr Dyllick-Brenzinger stellt in seiner Diplomarbeit die Frage, warum wir Unternehmensberatungen brauchen. Ausgangspunkt ist die Beobachtung, dass die europäische Beraterbranche in den letzten Jahrzehnten stark und überproportional zum Rest der Ökonomie gewachsen ist. Er beantwortet die Frage mit der Notwendigkeit der Reduktion gestiegener Transaktionskosten, die ein neues Geschäftsfeld eröffnet hat, welches von Unternehmensberatungen bedient wird. Herr Dyllick-Brenzinger gibt zunächst einen Überblick über die Branche, indem er ihre historische Entwicklung aufzeigt, ihre Besonderheiten herausstreicht und sich der Abgrenzung des Aufgabenfeldes von Unternehmensberatungen und dem Problem der Leistungsmessung widmet. In Kapitel 6 gibt er einen gründlichen Überblick über die Transaktionskostentheorie und argumentiert in Abschnitt 7.1, dass die Transaktionskosten an Bedeutung gewonnen haben. In Abschnitt 7.2 skizziert Herr Dyllick-Brenzinger die Theorie der Wissenshierarchien nach Garicano (2000) und diskutiert die Wirkung von Reorganisationsmassnahmen auf die Transaktionskosten in Abschnitt 7.3. Kapitel 8 widmet sich der Frage, ob die Beratungsleistung besser intern oder extern erbracht wird. In Abschnitt 8.3 wird diese Frage vor dem Hintergrund der Transaktionskostentheorie erörtert. In Kapitel 9 versucht Herr Dyllick-Brenzinger eine Einschätzung der Zukunftsperspektiven der Branche und schließt die Arbeit mit einem kurzen Fazit in Kapitel 10 ab. Bemerkenswert ist, dass Herr Dyllick-Brenzinger an den Stellen, an denen er im Rahmen der Literaturrecherche keine Antworten fand, selbst mit einer eigens entwickelten Befragung von Vertretern der Branche ansetzt, die er gewissenhaft auswertet.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
vi
II
5
IV
13
V
24
VI
34
VII
45
VIII
57
IX
76
X
88
XI
95

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Accenture anhand Antworten Arthur Arthur Andersen Aufbau Aufgaben eines Unternehmensberaters aufgrund Auswertung Bedrohungen und Herausforderungen begrenzte Rationalität beispielsweise Beraterbefragung Beraterbranche Beratersicht Beratungsbranche Beratungsdienstleistungen Beratungsleistung Beratungsunternehmen Boston Consulting Group Bower Canback Coase Dienstleistung Ebene effizient eigene Erhebung eigenes Unternehmen Entscheidung Entwicklung Erfolg Ergebnisse des Fragebogens erhält den Wert ersten Evaluation ex ante externe Berater externe Unternehmensberater externen und internen Fähigkeiten Faktoren Firmen folgenden Frage Fragebogen Seite Gehaltszahlungen General Motors Gesamtkosten Gleichzeitig Globalisierung großen Gründe häufig hohe humanspezifischen Investitionen Individuen Informationen Informationsasymmetrien Interaktion Jahre Kapitel Katalysator Kategorisierung Klienten könnte Kosten Kunden Leistung am Markt Leistungsmessung Little Management Consulting Manager Marvin Bower McKinsey McKinsey & Company messbar Messung Mitarbeiter Modell der Wissenshierarchien Multiplikatormethode nötig Organisationsform Output Problem Probleme Problemlöser Produktion Produktionskosten Projekte Prozent Prozessberater Prozessoptimierung Schwierigkeiten Sloan sollte somit sowie spezifischen Investitionen Strategieberatung strategische Tabelle Transaktionen Transaktionskosten Transaktionskostentheorie Umweltunsicherheit Unkooperatives Verhalten unserer US-Dollar Veränderungen Vertrauen weltweit Williamson Wirtschaft Wissen Ziel Zukunft zunehmender Zusammenarbeit

Bibliographic information