Warum gewinnen variable Vergütungssysteme immer mehr an Bedeutung? Die Ausgestaltung eines variablen Vergütungssystems

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 5, 2006 - Business & Economics - 30 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 2,3, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Institut für Gesellschafts- und Politikanalyse/ Professur für Wirtschaft), Veranstaltung: Betriebliche Beschäftigungspolitik, 46 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Lange Zeit wurden Arbeitnehmer anhand klassischer Entlohnungsformen, wie Akkord-, Prämien- oder Zeitlohn vergütet. Die traditionellen Entlohnungsgrundsätze reichten aus, den Erwartungen von Arbeitnehmern und Unternehmen gerecht zu werden. Durch die Auswirkungen von Globalisierung, steigendem Wettbewerbsdruck und dem Wandel zur Dienstleistungsgesellschaft wird es immer bedeutender, die Vergütungspolitik flexibler und marktorientierter zu gestalten. Auch der Gedankenwandel bezüglich der Rolle und Bedeutung von Mitarbeitern rückt in den Vordergrund: Arbeitnehmer werden nicht mehr nur als Kostenfaktor betrachtet, der möglichst minimiert werden sollte, vielmehr wird ihnen ein Anteil an der Wertschöpfung beigemessen. Ihr Beitrag zum Unternehmenserfolg in Form ihrer Arbeitsleistung soll entsprechend honoriert werden. Hier kommt die Einführung eines variablen Vergütungssystems ins Spiel, das gleichzeitig eine Anreizwirkung und eine Belohnungsfunktion innehat. Zum einen werden Mitarbeiter zu höheren Leistungen motiviert und für diese mit einem leistungs- bzw. erfolgsabhängigen Vergütungsbestandteil entlohnt. Zum anderen wird dabei eine Übereinstimmung der Handlungen der Arbeitnehmer mit den Unternehmenszielen angestrebt. Variable Entlohnungssysteme befinden sich hierbei auf dem Vormarsch. Neben dem nichttariflichen Bereich werden diese zunehmend auch im öffentlichen Dienst und im tariflichen Bereich angewendet. Während in Kapitel 2 der Wandel traditioneller Entlohnungsgrundsätze im Zeitablauf beschrieben wird, wird in Kapitel 3 erörtert, wie eine Vergütung nach Leistung und Erfolg im Rahmen eines variablen Vergütungssystems erfolgen kann. In Abschnitt 3.1 werden dabei die möglichen Komponenten eines modernen Vergütungssystems dargestellt, während sich Abschnitt 3.2 der konkreten Ausgestaltung eines variablen Entlohnungssystems widmet. Um die Bedeutung variabler Vergütungssysteme zu untermauern, stellt Kapitel 4 die möglichen Vorteile aus variablen Anreizsystemen in den Vordergrund und bekräftigt den verstärkten Einfluss variabler Entlohnungssysteme in der Praxis. Kapitel 5 rundet die Darstellung mit der Erläuterung negativer Auswirkungen aus leistungsabhängigen, variablen Vergütungssystemen ab.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

2005 der Monster 3.1 Moderne Vergütungssysteme 3.1.3 Variable sonstige 3.2.1 Komponenten variabler 3.2.3 Zielvereinbarungssysteme Abbildung Akkordlohn anhand einer Balanced Anreizwirkung Arbeit Arbeitnehmer Arbeitsleistung Arbeitsproduktivität Aspekte Ausgestaltung eines Short-Term-Incentive-Systems Ausgestaltung eines variablen Balanced Scorecard Becker Bedeutung variabler Vergütung Bonussystem 2005 bspw Cafeteria-Systeme einzelnen Mitarbeiter Erfolgsbeteiligungen Erreichen extrinsische focus G. S. Odiorne Globalisierung Grundgehalt Grundvergütung Handlungsspielräume Harlander/C Haussmann Hentze/D höheren Incentive individuelle Leistung intrinsische Motivation intrinsischer jährlich Kapitel Kempe Kennzahlen Kurdelbusch langfristig Laux/F Leistung und Erfolg leistungsabhängig Leistungsbewertungen bzw Leistungslohn Lohn Lohnform Long-Term-Incentives als Bestandteile Management by Objectives Manke Metallindustrie Möglichkeit monetäre Anreize Motivation Olschinski Prämien Praxis Produktivität REFA Riphahn Schöning Short-Term Short-Term-Incentives und Long-Term-Incentives somit sowie stärker Stiglitz Stock-Options Textmarke nicht definiert Tondorf traditionellen Entlohnungsgrundsätze tung Unternehmen Unternehmenserfolg Unternehmensstrategie Unternehmensziele Unternehmensziele anhand unternehmerische Denken variable Entlohnung variablen Entlohnungsbestandteil variablen Entlohnungssystems variablen Vergütungskomponenten variablen Vergütungssystems vereinbart Vergütung nach Leistung Vergütungskomponenten und betrieblichen Vorteile Wettbewerb Wirtschaft Zeitlohn Zielbildung Zielerreichung Zielvereinbarung im Rahmen Zielverfolgung zudem

Bibliographic information