Warum gibt es Belgien?: Hintergründe eines europäischen Sonderweges

Front Cover
Bod Third Party Titles, 2009 - 60 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Niederlandistik (Literatur, Sprache, Kultur), Note: 1,0, Universitat Duisburg-Essen (Institut fur niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung (InKuR)), Veranstaltung: Kolloquium zur Geschichte, Sprache und Kultur der Rhein-Maas-Region, 25 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Hausarbeit entstand im Rahmen des Kolloquiums zur Geschichte, Kultur und Sprache der Rhein-Maas-Region und der Vorlesung Die Geschichte Belgiens" (1789-1918) des Sommersemesters 2008 und will sich dem Thema vom Anfang her nahern. Sie widmet sich den ausseren und inneren Umstanden der Entstehung des belgischen Staates in den 1830er Jahren. Dafur sollen zunachst die auf dem Wiener Kongress zwischen den europaischen Grossmachten vereinbarte Ordnung des Alten Kontinents im Allgemeinen und das dort protegierte Vereinigte Konigreich der Niederlande im Besonderen beleuchtet werden. Das Scheitern jener Vereinigten Niederlande, die Belgische Revolution von 1830 und das Eingreifen der Wiener Machte zugunsten eines selbststandigen Staates Belgien" stellen dann den Kern der Untersuchung dar. Abschliessend soll die Leitfrage: Warum gibt es Belgien? praziser: Was sind die ausseren und inneren Umstande der Entstehung eines belgischen Staates? beantwortet sowie begrundete Vermutungen bezuglich des oben formulierten Fragenkataloges aufgestellt werden. Um bei jenen weiterfuhrenden Fragen zu belastbaren Thesen zu gelangen, bieten sich als Gegenstande anschliessender Untersuchungen weitere wichtige Zasuren der belgischen Geschichte (wie die Weltkriege, die Foderalisierung seit den 1970er Jahren oder die erwahnte und bis dato nicht wirklich abgeschlossene Staatskrise 2007/08

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information