Was gibts denn da zu lachen? Komik durch Polyphonie und Karnevalisierung in Robert Gernhardts Erzählung "Das Buch Ewald"

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 31 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: noch sehr gut (1-), Christian-Albrechts-Universitat Kiel (Institut fur Literaturwissenschaft), Veranstaltung: Gernhardt & Co., Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit werde ich mich mit den verschiedenen Sprechweisen und der daraus entspringenden Komik befassen. Den theoretischen Hintergrund zu meiner Untersuchung bildet das Konzept der Dialogizitat bzw. Polyphonie von Michail Michailowitsch Bachtin (1895-1975). Um weitere Teile von Komik innerhalb der Erzahlung erfassen zu konnen, werde ich ausserdem die Theorie Bachtins von der Karnevalisierung der Literatur hinzuziehen. In einem ersten, theoretischen Teil dieser Arbeit werde ich die Theorien Bachtins, soweit sie fur den Untersuchungsbereich dieser Arbeit relevant sind, zusammenfassen und in einem zweiten Teil auf die Erzahlung "Das Buch Ewald" anwenden. Der theoretische Teil versteht sich lediglich als Darstellung der Theorien Bachtins. Kritik an einzelnen Punkten oder eine Wertung dieser Theorien sind daher nicht Bestandteil der vorliegenden Arbeit. In einem dritten, abschliessenden Teil werde ich kurz die schriftstellerischen Motivationen und Intentionen des Autors Robert Gernhardt ausfuhren. Dies ist fur diese Arbeit unter anderem deshalb interessant, weil Gernhardt selbst die Frage aufwirft, ob es uberhaupt angebracht sei, auf seine Texte wissenschaftliche (Literatur-)Theorien anzuwenden, womit er letztlich ja auch den Sinn der vorliegenden Arbeit anzweifel
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
4
Das Buch Ewald
14
MIT KANONEN AUF SPATZEN GESCHOSSEN?
27
Literaturverzeichnis
31
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information