"Webgezapped": Selektion im TV und WWW

Front Cover
Tectum Verlag DE, 2003 - Internet users - 128 pages
0 Reviews
Nicht zuletzt aufgrund ausbleibender Abonnenten im Pay-TV-Bereich setzt die Medienbranche auf die Verkn pfung von Internet und TV. Durch den Erfolg der Onlinemedien sowie der technischen Ann herung zwischen Computer und Fernsehen erhofft man sich nun auch den Durchbruch des interaktiven Fernsehens. Doch verhalten sich die Rezipienten im WWW genau so wie im Fernsehen? Vermeiden dieselben Nutzer Werbung im WWW, die auch Werbung im Fernsehen vermeiden? Surfen einige einfach nur durchs Netz, die auch nur aus Spa durchs Fernsehprogramm zappen? Oder ist das Nutzungsverhalten bzgl. beider Medien unabh ngig voneinander? Dies sind Fragen, zu deren Beantwortung diese Studie einen Teil beitragen soll. Konkret wird dies anhand einer Befragung von Studenten an verschiedenen Hochschulstandorten in Deutschland untersucht. Nach einem ausf hrlichen Theorieteil, der sich intensiv mit den Konzepten der Selektion sowie der Einordnung des Internets in die Kommunikationswissenschaften besch ftigt, zeigen die Ergebnisse, dass insbesondere in den Bereichen des Zapping und Switching von einer bernahme des Selektionsverhaltens vom Fernsehen auf das WWW ausgegangen werden kann.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einfuhrung
13
Klassifikation der Übernehmer nach der Adoption
19
Formen medialer Interaktion
25
Information overload Selektion als Informationsmanage
30
Ebenen und Phasen der Medienselektion
36
Selektion im Internet als Problemstellung
45
Angaben zur Onlinenutzung im Tagesverlauf
47
Fernsehnutzung nach Haushaltsgröße und Nutzungssituati
54
Inhalte von eingestellten Startseiten
77
Verhaltensmotive bei der Fernsehnutzung Ergebnisse
82
Switchergruppen und die Nutzung von Bookmarks
88
Struktogramme der einzelnen Faktoren
89
Hoppergruppen und die Webnutzung
94
Zusammenfassung und Fazit
99
Anhang
113
Mittelwertvergleich Internetnutzung nach Geschlecht
118

Konzeption und Design der Studie
64
Sclcktionshandlungen im WWW und TV Ergebnisse der
69
Technisches Interesse nach Geschlecht
70
Bewertung von Aussagen zur Fernsehnutzung III
124
Copyright

Common terms and phrases

Abbildung Abfrage aktuelle Nachrichten Allerdings Angebot angelegten Bookmarks Anzahl aufgrund Aussagen Auswahl befragten Personen beider Medien besteht bestimmte Bookmarks Browserfunktionen Clusteranalyse Computer Donsbach Durchschnitt eher Email entscheiden Ergebnisse erst Faktoren Faktorenanalyse Faktorwert Fernbedienung Fernsehen Fernsehnutzung Flipper Flipping Fragebogen genutzt Gesamt gezielt gibt Gruppe häufig hingegen Hopping Hörfunk Hrsg Hypothese Informationen Inhalte interaktiv Interaktivität Internet Internetnutzung Internetzugangs interpersonalen Involvement Jahre klassischen Massenmedien Kommunikation Kommunikationswissenschaft kommunikative Phase Krotz Likert-Skala Massenkommunikation Massenmedien Media Medienangeboten Mediennutzung Medienpsychologie Medienselektion Medienwirkungsforschung Medium Metasuchmaschine Mittelwerte Möglichkeit muss Navigationsprozesses Neuen Medien Nutzer Nutzung von Suchmaschinen Nutzungsverhalten Online Online-Medien Prime-Time Programmangebot Programme Rezipienten Rundfunk und Fernsehen schalte Schönbach Selektion Selektionsverhalten Sendungen signifikant Somit Startseite Stelle Studenten Studie Suchmaschinen Surfen Switching t-Test Tabelle Taprogge technischen Trend Umschaltverhalten Unterschiede verfügen Verhalten verschiedenen Videotext Videotextnutzung Viel-Flipper Viel-Hopper Viel-Switcher Viel-Zapper viele Walkman Webnutzung Webseiten Wenig-Flipper Wenig-Hopper Wenig-Switcher weniger Werbung Wochenende World Wide World Wide Web WWW-Nutzer Zapper Zapping Zusammenhang

Bibliographic information