Wechselwirkung zwischen Politik und Medien. Politische Kommunikation zu Zeiten des Wahlkampfes: Eine Analyse der Wahlkämpfe 1994, 1998 und 2002

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 5, 2006 - Language Arts & Disciplines - 97 pages
0 Reviews
Magisterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medien und Politik, Pol. Kommunikation, Note: 2,0, Universität Potsdam (Sozialwissenschaften), 88 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Studie macht sich auf die Suche nach den Faktoren, welche die Einstellungen, Bewertungen und Wahrnehmungen der Wähler im Rahmen der Modernisierung der Wahlkämpfe betreffen. Der zeitliche Horizont der Untersuchung erstreckt sich dabei auf die zu Beginn dieser Arbeit zurückliegenden drei Wahlkämpfe von 1994, 1998 und 2002. Gegenstand der Arbeit werden hauptsächlich die CDU/CSU und die SPD sein, da dies die mit Abstand größten Kontrahenten sind, die den Parteienwettbewerb im Allgemeinen und den Wahlkampf im Besonderen dominieren. Der politisch-kommunikative Prozess ist komplex und eng verknüpft mit Wahlkämpfen. Diese Arbeit zielt nicht auf eine sozialwissenschaftliche Theoriebildung, sondern auf die Darstellung der Komplexität politischer Kommunikation in der modernen Mediengesellschaft während der Wahlkämpfe. Eine umfassende Darstellung von Medien bildet dabei Anfang und Ausgangspunkt der Arbeit. Der Übersichtlichkeit wegen wird diese Arbeit in drei eigene, durchaus separiert zu betrachtende Stränge geteilt, die jeweils in den Gesamtkontext einzuordnen sind. Der erste Teil besteht aus stärker theoretisch betrachteten Teilen. Dabei wird folgendermaßen vorgegangen: Zunächst wird in einer theoretischen Hinführung ein Überblick über das Verhältnis von Politik und Medien in Deutschland gegeben. Sowohl die Funktionen und rechtlichen Grundlagen als auch das Verhältnis der beiden Systeme zueinander werden untersucht. Dieser Abschnitt dient dazu, Begrifflichkeiten und Hintergründe zu erläutern, auf denen die weitere Untersuchung aufbaut. In dem sich anschließendem Abschnitt werden die Rahmenbedingungen skizziert, unter denen Wahlkämpfe in Deutschland stattfinden. Zu diesem Zweck werden die wesentlichen Merkmale von Wahlkämpfen weiter präzisiert und die dabei verwendeten Medien unter dem Aspekt ihres Einsatzes untersucht. Dabei werden auch die Aspekte des Medienwandels unter Berücksichtigung der verschiedenen Ansätze der Wahlforschung, so u. a. Begriffe wie Amerikanisierung, Modernisierung, Professionalisierung in Betracht gezogen und untersucht. Im letzten Teil dieser Arbeit, der die Darstellung und Analyse der Wahlkämpfe von 1994, 1998 und 2002 beinhaltet, erfolgt eine Darstellung der Ereignisse unter Bezugnahme der eingesetzten Mittel und Methoden. Ziel ist es dabei, die zunehmende Politikvermittlung durch die Medien chronologisch zu protokollieren.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
4
III
6
IV
14
V
22
VII
28
VIII
34
IX
43
X
57
XI
63
XII
69
XIII
78

Other editions - View all

Common terms and phrases

A./Vogt aktuellen Altendorfer Amerikanisierung aufgrund Ausgangslage zu Beginn Berichterstattung besteht Bilder Botschaft Bundeskanzler Bundestagswahl 1998 Bundestagswahl 2002 Bundestagswahlkampf CDU/CSU Christina Hrsg Darstellung Demokratie Deshalb direkt Dörner E./Moke Eichstätt Einsatz neuer Medien Entscheidungen erste F./Reinemann Fernsehduelle Fernsehen Fernsehspots Funktion genutzt Gerhard Schröder Große Holtforth H./Mayer Heinrich/Mayer Helmut Kohl Hetterich hohe Holtz-Bacha Inhalt insgesamt Internet Jahren Journalisten Kampa Kampagne Kandidaten Kanzler Kanzlerkandidaten Massenmedien Massenmedien im Wahlkampf Massing mediale Mediendemokratie Medium Meinungsforschung Millionen moderne Medienwahlkampf Moderne Wahlkämpfe Möglichkeiten müssen Nachrichtenwerte Negative Campaigning O./Douges O./Wiedemann Öffentlichkeit Otto/Wiedemann Parteien Personalisierung Personen Plakate Plakatierung Planung Politainment Politik und Medien Politikvermittlung politischen Akteuren politischen Kommunikation Printmedien Professionalisierung Professionelles Wahlmanagement Rolle Rudolf Scharping Schröder Sendezeit Slogan sowie Spin Doctor Spitzenkandidaten Spots stärker Stoiber Strategien und Psychologien Strohmeier Thema Themen TV-Duelle TV-Wahlkampf Umfragen Wahlentscheidung Wähler Wahlkampagnen Wahlkampf Wahlkampf im Internet Wahlkampfführung Wahlkampfmanagement Wahlkampfveranstaltungen Wahlmanagement unter Einsatz Wahlwerbung Werbemittel Westerwelle wichtig Wiesbaden zentrale zunehmende Zuschauer

Bibliographic information