Weihnachten in literarischen Texten

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 60 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Universitat Wien (Institut fur Germanistik), Veranstaltung: Proseminar Weihnachten, Sprache: Deutsch, Abstract: Alle drei Texte befassen sich mit dem Heiligen Abend, in allen geht es darum, wie in einer Familie Weihnachten gefeiert wird. Wahrend in den Texten von Thomas Mann und Heinrich Boll der Zerfall einer Familie im Mittelpunkt steht, schildert Theodor Storm eine Familienidylle, die nur davon getrubt wird, dass die kleine Familie das Fest fern von der Heimat verbringen muss. Storm nimmt das Weihnachtsfest zum Anlass, um politische Ereignisse in seiner Heimat zu kritisieren, Boll ubt mit der Beschreibung der immerwahrenden Weihnachten der Tante Milla Gesellschaftskritik. Im Gegensatz zu Storms Unter dem Tannenbaum dient Weihnachten bei den Buddenbrooks nur mehr der Reprasentation dessen, was man erreicht hat und sich leisten ka
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Weihnachten als Ritual der Bürgerlichkeit Konvention und Tradition in
4
Feste als Ausdruck bürgerlicher Lebenskultur zur Erbauung und Erhebung aus
7
Weihnachten als Fest nostalgischer Sehnsüchte Heinrich Bölls Nicht nur
12
Der Heimatbegriff bei Storm
16
Der Begriff der Familie in Storms Erzählung
20
Nachwort
24
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information