Weltereignisse: Theoretische und empirische Perspektiven

Front Cover
Stefan Nacke, Renè Unkelbach, Tobias Werron
Springer-Verlag, Jun 26, 2008 - Social Science - 251 pages
Der Band versammelt Beiträge zu einem Thema, das in der Globalisierungsforschung in den letzten Jahren zunehmendes Interesse gefunden hat, zu dem aber noch Publikationen fehlen, die die theoretisch-vergleichende Auseinandersetzung mit dem Gegenstand vorantreiben. Hier anzuknüpfen bietet sich insbesondere für ein weltgesellschaftstheoretisches Forschungsinteresse an, dem an der Verbindung empirischer Globalisierungsforschung mit theoretischem Anspruch gelegen ist.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Weltereignisse in vergleichender Perspektive Einleitung
7
Weltgesellschaft und Weltereignis Bemerkungen aus historischer
41
Die Welt an einem Ort erfahrbar Weltausstellungen als Weltereignisse
61
Seit wann ist sie ein Weltereignis?
87
Zur historischen Genese eines Weltereignisses
101
Vatikanische Konzil 19621965 ein Weltereignis?
141
Weltereignisse der Massenmedien Am Beispiel der Ermordung John
177
Christian Morgner
192
Der Untergang von San Francisco als Impuls
203
Die TsunamiKatastrophe als Weltereignis
227
Autorenverzeichnis
249
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2008)

Stefan Nacke ist Promotionsstipendiat im DFG-Graduiertenkolleg "Weltbegriffe und globale Strukturmuster" an der Universität Bielefeld. René Unkelbach ist als assoziiertes Mitglied Doktorand im DFG-Graduiertenkolleg "Weltbegriffe und globale Strukturmuster" an der Universität Bielefeld. Tobias Werron ist Assistent am Soziologischen Seminar der Universität Luzern.

Bibliographic information