Wenn Käufer streiken: Mit klarem Profil gegen Consumer Confusion und Kaufmüdigkeit

Front Cover
Springer-Verlag, Dec 10, 2004 - Business & Economics - 183 pages
0 Reviews
Handelsleistungen werden immer komplexer und austauschbar. Die Konsequenz der Kunden: Sie kaufen nicht mehr, sie streiken. "Consumer Confusion" heißt das Stichwort. Die Autoren beschreiben, wie Anbieter konkrete Ursachen dieser "Käuferverwirrung" identifizieren können. Und sie liefern Tipps, wie Hersteller und Händler ihrem Unternehmen und ihren Produkten ein starkes Profil geben und so die Kaufbereitschaft beim Kunden erhöhen können.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Aldi Alternativen Anbieter Angebot Ansprache aufgrund Auslöser Auswahl Bedürfnisse Beispiel Botschaften Channel Retailer Checkliste Consumer Confusion Content Retailer Corporate Branding Degustationen deshalb Digitalkamera Discounter drei eher Eigenmarken Einkauf Einzelhandel einzigartige Entscheidung erhöhten ersten Geschäftsmodell Glaubwürdigkeit Gottlieb Duttweiler Grundsatzstrategie Hersteller und Händler hohe identifizieren insbesondere Jahren Joghurts Kauf Kaufentscheidung Kaufmotiv Kellogg's Kernsortiment klar Konkurrenz Konsu Konsumenten Kriterien kritisch Kunden Kundenaussage Kundengruppe Kundennutzen Kundenorientierung Kundenverwirrung Kundschaft Labels Ladenlayout langfristig ldentifikation von Kaufmustern Leistungen Leistungsangebot lhnen lhr Unternehmen lhre lhrer lich lnformationen lnformationsrate lnstrumente Management Manager Marke Marketing Maßnahmen McDonald's Media Markt meistens menten Migros möglichst muss oftmals operativen optimale Orientierung Orientierungsmaßnahmen Personal Pflichtprodukten Preis Produktalternativen Produktvielfalt Profilierung Profilierungsinstrumente Profilierungsmaßnahmen Prozent Qualität Reduktionsstrategien Regal Regalumstellungen Reize Retailer Rivella schließlich Schlüsselinformationen Schweizer Shortbread sollte Sortiment stark Stofftier Strategie Strategiepluralismus sumenten Tchibo Technologie überfordert Umsetzung unserer unterschiedlichen Verkaufsstelle Verpackung Verwirrung viele Konsumenten Vielfalt Wahl wahrgenommen Waschmittel wieder zentralen Zielgruppen Zonenmodell

Popular passages

Page 177 - Bosshart, D. (2004): Billig. Wie die Lust am Discount Wirtschaft und Gesellschaft verändert. Frankfurt/Wien.

References to this book

About the author (2004)

Prof. Dr. Thomas Rudolph ist Inhaber des Gottlieb Duttweiler Lehrstuhls für Internationales Handelsmanagement und Direktor des Instituts für Marketing und Handel (IMH) an der Universität St. Gallen. Dr. Markus Schweizer ist Habilitand und Leiter der Forschungsgruppe Konsumentenverhalten am Lehrstuhl von Prof. Dr. Rudolph. Er hat sich in seiner Dissertation und in zahlreichen Praxisprojekten mit Consumer Confusion befasst.

Bibliographic information