"Wer ist Jude?": ein Beitrag zur Diskussion über die Zukunftssicherung der jüdischen Gemeinschaft

Front Cover
Ergon Verlag, 2010 - Jews - 242 pages
0 Reviews
Die judische Gemeinschaft im 21. Jahrhundert steht in der Diaspora vor grossen demographischen Problemen: Aufgrund unterschiedlicher judischer Denominationen, sakularer Herausforderungen und nicht zuletzt durch eine hohe Mischehenrate in der Diaspora steht die Frage "Wer ist Jude?" auf der Agenda, die die Rabbinen vor fast 2000 Jahren mit der Matrilinearitat geregelt haben. Nach zwei ausserst verlustreichen judischen Aufstanden im 1. und 2. Jahrhundert gegen das romische Weltreich mit der Folge, ein Volk ohne Land, Konig, Tempel und Priester zu sein, waren Tora, Talmud und die sichere mutterliche Abstammung Garanten fur die Zukunft der judischen Gemeinschaft. Eine damals kluge und zukunftssichernde Entscheidung der Rabbinen. Vor dem 2. Jahrhundert war allerdings die patrilineare Abstammung die ubliche Voraussetzung fur die Zugehorigkeit zum judischen Volk. Die Gleichsetzung der Patrilinearitat mit der Matrilinearitat fur die Zugehorigkeit zum Judentum ist somit biblisch verankert, hermeneutisch moglich und fur die Zukunftssicherung der heutigen judischen Gemeinschaft in der Diaspora, die weit mehr ist als die von der Orthodoxie halachisch verankerte und nur von einer Minderheit gepflegte Orthopraxie, eine wesentliche Voraussetzung.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Inhaltsverzeichnis
13
Matrilinearität und Patrilinearität
21
Matrilinearität und Patrilinearität
41
Copyright

8 other sections not shown

Common terms and phrases

Bibliographic information