Werbewirkung von Printanzeigen und deren verschiedene Möglichkeiten der Messung

Front Cover
GRIN Verlag, May 24, 2006 - Business & Economics - 49 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,00, Leibniz Akademie Hannover - Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Hannover, 41 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: „Ich weiß, die Hälfte meiner Werbung ist herausgeworfenes Geld. Ich weiß nur nicht, welche Hälfte.“ Dieser berühmte Satz von Henry Ford zeigt die Wichtigkeit und Problematik bei der Messung des Erfolges der Werbung und ist heute immer noch so aktuell wie damals. Denn weiterhin wird viel Geld in wirkungslose Werbung gesteckt. Mediaexperten schätzen, dass über 60 Prozent der eingesetzten Werbegelder nutzlos ausgegeben werden. Gründe hierfür sind vor allem die hohe Angebotszunahme der Werbemedien und die daraus resultierende schwere Erreichbarkeit, der richtigen Zielgruppe. Auch durch die zunehmend knapper werdenden Werbebudgets wird es immer wichtiger, die Investitionen effektiv einzusetzen. Hieraus ergibt sich, dass Werbemaßnahmen auf Ihre Wirkung hin überprüft werden müssen, um erfolgreich zu sein und um die Werbeausgaben zu rechtfertigen. Außerdem sind Erkenntnisse über Wirkungsmechanismen von Werbung gefragt. Bislang gibt es jedoch noch keine allgemein anerkannte Werbewirkungstheorie. Die Werbewirkung und das damit verbundene Ziel Werbeerfolg hängen von unzähligen Einflussfaktoren ab, die miteinander interagieren. Es gibt in der Werbeforschung eine große Vielfalt von Tests, Ansätzen und Methoden, mit denen versucht wird, den Erfolg und die Wirkung von Werbemaßnahmen zu analysieren. Diese erforschen jeweils unterschiedliche Ausschnitte aus dem Wirkungsgeflecht, können aber nie den Gesamtzusammenhang repräsentieren. Das heißt, dass jeweils unterschiedliche Einflussfaktoren gemessen und in Beziehung gesetzt werden müssen. Bis heute liegen lediglich erste Ansätze vor, die vielfältigen Ergebnisse untereinander abzustimmen und vereinheitlicht darzustellen.5 In dieser Arbeit werden die wichtigsten Möglichkeiten der Messung der Werbewirkung von Anzeigen in Printmedien (Zeitungen und Zeitschriften) aufgeführt, definiert sowie behandelt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
II
4
III
10
IV
12
V
17
VI
37
VII
38

Common terms and phrases

25 Jahren ARGUS-Copytests Abteilung Markt Media Aktivierungsmessung Angebot Anzeige beachtet Anzeige xxx Anzeigenbeachtung in regionalen apparativen Verfahren Beachtungswert Beispiel bemerkten besonders viel Aufmerksamkeit beworbene Produkt Blickaufzeichnung Blickbewegung Blickregistrierung Blickverlauf Compagnon-Verfahren Copytest Copytest-Ergebnis der Anzeige durchgeführt Eigene Darstellung eingesetzt emotionale Ergebnisse Erkenntnisse aus 25 ermittelt Ermittlung Felser gelesen Größe H./Illmann Hannoversche Allgemeine Hannoversche Allgemeine Zeitung Henry Ford http://medialine.focus.de/PM1D/PM1DB/PM1DBD/pm1dbd.htm Begriff Informationen IP Deutschland Kamera Kaufabsicht Koschnik Kroeber-Riel Leser Lorz Markt Media Service Marktforschung Marktforschungsinstitut Mayer MediaAnalyzer Print03-Anzeigenstudie MediaAnalyzer Software meist Messung Modelle möglich Momentane Reaktionen muss online Pepels Personen Probanden Prozess Rating-Skalen Recall Recognition regionalen Abonnementzeitungen Reiz Repräsentativität Saccaden Schaefer Schwaiger SevenOne Media GmbH„Werbewirkungsforschung Skalenniveau sogenannte somit sowie Starch Starch-Test Stimulus-Response-Modelle Stufenmodelle Tachistoskop Teilwirkungen Telefonische Befragung Test Testperson Testverfahren Textzeile Untersuchungen Verlagsgesellschaft Madsack verschiedene Versuchsperson viel Aufmerksamkeit erzielt Vorteil Werbebotschaft Werbeerfolg Werbeforscher Werbemittel Werbemittel Anzeige Werbetreibenden Werbewirkung Werbewirkungsforschung wichtigsten Wiedererkennung wirken Anzeigen Wirkungskomponenten Wirkungsmuster Wolfgang Schaefer Zeitschrift ZMG Dokumentation Anzeigenbeachtung

Bibliographic information