Werden leibliche Kinder des Adoptierenden durch die Rechtsordnung diskriminiert?

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 19, 2003 - Law - 47 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Jura - Zivilrecht / Familienrecht / Erbrecht, Note: gut, Universität Salzburg (Juristische Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Aufgabe dieser Diplomarbeit ist es, auf die meines Erachtens problematische Gesetzgebung bezüglich Verfahrensbeteiligter und Nichtbeteiligter beim Zustandekommen der Adoption und auf die damit verbundenen Rechtsfolgen für diese Personen einzugehen. Es wird daher nicht das vollständige Adoptionsrecht in Österreich dargestellt, sondern nur auf die oben erwähnten spezifischen Punkte eingegangen. Anlass für dieses Thema war die Adoption eines Wahlkindes durch meinen Vater, von der mein Bruder und ich als leibliche, eheliche Kinder erst nach bereits bewilligter Annahme an Kindesstatt durch Zusendung der Bewilligung seitens des Gerichts erfuhren. Es wäre meines Erachtens, bezüglich eines verfassungsmäßig unbedenklichen (Gleichheitssatz) Adoptionsrechts nötig, einige Punkte der aktuellen Gesetzeslage noch einmal zu überdenken.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

EINLEITUNG
3
EINLEITENDE WORTE
9
B WIRKUNGEN UND RECHTSFOLGEN DER ADOPTON
19
FORMELLES RECHT
26
PARTEILEHRE
27
Beispiele aus der Rechtsprechung 32 IV VERFASSUNGSRECHT
36
ANHANG 42 VII ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS
45

Common terms and phrases

14 AußStrG 257 AußStrG Abs 1 AußStrG Abs 2 ABGB adoptiert Adoption Adoptionsgeschwister Adoptionsrecht Adoptivkindes Aktenwidrigkeit Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch amtswegige Anhörungsberechtigten Anhörungsrecht Annahme an Kindesstatt Anwaltszwang ausschließlichen oder überwiegenden ausserstreitigen Ausserstreitverfahren 1996 Ausserstreitverfahrensrecht allgemeiner Teil B-VG Beschluss Beteiligte Beteiligtenstellung betroffen Beziehung Birkner bisherigen Namen Bundesgesetz BGBl Dolinar Ehegatte des Wahlkindes eheliche eigenberechtigten leiblichen Kind EMRK Entscheidung Erbrecht erschwerten Zugang erster Instanz Erstgericht FamRZ Gehör im Ausserstreitverfahren Gericht Geschwister Geschwisterbeziehung Gesetzgeber gesetzlichen Richter gesetzlicher Vertreter Gleichheitssatz Grundsatz des rechtlichen Harrer/Zitta Hofdekret JGS Interessen Kinder des Annehmenden KindRÄG Kindschaftsrechts Lehre und Rechtsprechung leiblichen Eltern leiblichen Elternteil LGBl materiellen muss namensrechtlichen offenbar gesetzwidrig Österreichisches Familienrecht Parteistellung und rechtliches Personen Recht und Familie rechtlichen Gehör bedeutet Rechtsbehelf Rechtsfolgen Rechtsmittel Rechtsmittelgrund Rechtsmittelwerber Rechtssachen Rekurs Rekursgericht Rekursrecht Rekurswerber Revisionsrekurs RGBl Schwimann Schwimann/Schlemmer überwiegendes Anliegen Unterhaltspflicht Untersuchungsgrundsatz Verfassungsgerichtshofes Vermehrung der Kinderzahl Wahleltern Wahlvaters Walter/Mayer Wirkungen Zugang zum rechtlichen Zustimmung Zustimmungsberechtigten Zustimmungserklärung Zustimmungsrecht

Bibliographic information