Wertkette in Medizinbetrieben

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 68 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: 1,2, European Business School - Internationale Universität Schloß Reichartshausen Oestrich-Winkel (Health Care Management Institute (HCMI)), Veranstaltung: Organisationsentwicklung, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Portersche Konzept der Wertkette eignet sich - mit geringen Modifikationen aufgrund der aufgezeigten Besonderheiten von Gesundheitsleistungen - auch zur Prozessanalyse in Gesundheitsbetrieben. Hierdurch können die einzelnen Aktivitäten/Prozesse bei der Erbringung von Gesundheitsleistungen dargestellt werden - unabhängig davon, welche "Abteilungen" daran beteiligt sind Als Ergebnis der Analyse kann zum Beispiel eine Prozesslandkarte erstellt werden. Neben der Analyse der einzelnen Prozesse ist dann eine Analyse der Schnittstellen zwischen den Prozessen möglich und notwendig. Wie auch in anderen Branchen werden Gesundheitsleistungen häufig als Abfolge mehrerer Wertketten einzelner Medizinbetriebe, also als Wertschöpfungskette, erbracht. Den Schnittstellen der beteiligten Betriebe kommt dann eine besondere Bedeutung zu, damit die "Kettenglieder" mehrere Ketten weiter reibungslos ineinander greifen und die Behandlung des Patienten lückenlos erfolgt. Die Integrierte Versorgung (IV) kann hier als ein besonderes Beispiel genannt werden. Es ist davon auszugehen, dass dem Management solcher Behandlungsketten (im Sinne eines Supply Chain Managements) zukünftig eine verstärkte Bedeutung zukommen wird. Zwischen Wertketten/Wertschöpfungsketten und klinischen Behandlungspfaden bestehen enge Parallelen, da beide den "Weg" des Patienten durch die Behandlung beschrei-ben. Im Rahmen der Prozessdarstellung sind auch Analysen der Kosten der einzelnen Prozesse und Prozessschritte möglich und sinnvoll. Die Komplexität dieser Analyse steigt mit der Komplexität der Behandlung und der Anzahl der Beteiligten. Sowohl für einen "Ein-Personen-Betrieb" wie z.B. eine Physiotherapeuten-Einzelpraxis mit eine
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abfolge Akquisition Altobelli ambulanten Analyse der Kosten Änderungen Anhang Behandlung Beispiel beschreibt Besonderheiten der Leistungserbringung bestehen beteiligten Leistungserbringer Betriebe daher dargestellt deutschen Gesundheitswesen Diagnostik und Therapie Dienstleistungsunternehmen bei kontinuierlicher Eingangslogistik Einheitliche Bewertungsmassstab Eintritt einzelnen Aktivitäten einzelnen Prozesse Entlassung Erbringung von Gesundheitsleistungen erfolgt erforderlich Erstellung Gebührenordnung für Ärzte Gesetzliche Krankenversicherung Gesundheitswesen GOÄ Hausarzt integrierten Versorgung Multiple Klinik Hirslanden Zürich Klinischer Behandlungspfad kontinuierlicher Leistungserbringung Konzept der Wertkette Kosten der einzelnen Kostenträger Krankenhaus Krankenhausinformationssystem Kunden Kundendienst KVen Leistungen Lieferkette Marketing & Vertrieb Marketing/Patientengewinnung Marktzugang Medizin möglich und sinnvoll nachfolgend Nachsorge niedergelassenen Ärzte Notfallversorgung Patien Personalmanagement Personals Pfad Portersche primären Aktivitäten Prozesslandkarte der integrierten Prozesslandkarte der Klinik Regel Rettungsdienst Seelos sowie Standort Gießen stationären Supply Chain Management tatsächliche Qualität Teilprozesse Unternehmens Unternehmensinfrastruktur unterschiedlicher unterstützenden Aktivitäten Value Chain Versorgung Multiple Sklerose Weg des Patienten weitere Wertkette für Dienstleistungsunternehmen Wertkette für Medizinbetriebe Wertkette in Medizinbetrieben Wertkette nach Porter Wertketten-Modelle Wertschöpfung Wertschöpfungskette Wettbewerbsvorteile

Bibliographic information