Wertorientierte Anreizgestaltung

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 84 pages
0 Reviews
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2, Alpen-Adria-Universitat Klagenfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Als Einleitung in das Thema Anreizgestaltung werden die Begriffe Anreiz und Anreiz- system mittels Begriffsdefinitionen naher erlautert. Im Rahmen dieser Begriffsdefinitionen wird auch der Begriff Motivation etwas genauer betrachtet, um die Verknupfung von An- reizen, Anreizsystemen und der damit eng verbundenen Motivationswirkung zu veran- schaulichen. Im Laufe der Arbeit werden die Ziele und Aufgaben von Anreizsystemen erlautert und versucht, entsprechende Anforderungen an Anreizsysteme zu definieren. Da speziell die Anforderungen an Anreizsysteme ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl und Bewertung von solchen darstellt, ist ihnen auch ein grosserer Abschnitt im Rahmen dieser Arbeit ge- widmet. Im weiteren Verlauf werden Anreizsysteme anhand ihrer zugrunde liegenden Be- messungsgrundlage in aktienkursorientierte und kennzahlenorientierte Anreizsysteme ge- gliedert und genauer untersucht. Im Zusammenhang mit aktienkursorientierten Anreizsys- temen wird das Funktionsprinzip von Belegschaftsaktien, Aktienoptionen, virtuellen Aktien und virtuellen Aktienoptionen dem Leser dargestellt. Folgend wird versucht einen Uberblick uber die Eignung von kennzahlenorientierten Systemen zur Anreizgestaltung zu geben und in diesem Zusammenhang auf ausgewahlte, dafur geeignete, wertorientierten Unternehmenskennzahlen wie den CVA, CFROI und EVA uberblicksweise eingegangen. Nachfolgend wird anhand von drei Praxisbeispielen ein Einblick in mogliche Gestaltungsformen von derzeit in der Praxis eingesetzten An- reizsystemen gegeben, wobei je ein aktienkursorientiertes-, ein kennzahlenorientiertes- sowie ein kombiniertes Anreizsystem dargestellt wird. Abschliessend werden mogliche Probleme bei d"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
2
Praxislösungen zur Umsetzung
21
Praktische Implementierungsprobleme
28
Literaturverzeichnis
32
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

20 Prozent Abbildung Aktienkurs aktienkursorientierte Bemessungsgrundlage aktienkursorientierten Anreizsystemen al Wertorientierte Unternehmenssteuerung Andritz Aktienoptionsprogramm 2006 Anforderungen an Anreizsysteme Anreizarten Anreizempfänger Anreizinstrument Anreizkompatibilität Anreizkomponente aufgrund Balanced Scorecard beispielsweise Belegschaftsaktien belohnt Bewerber Bezugsgröße Bonuszahlung CFROI Dietz Aktienoptionsprogramme 2004 direkten Entgeltzahlungen echten Eigenkapitalinstrumenten Einerseits erwirtschaftete erzielten Entgeltansprüche Euro extrinsische Anreize festgelegt Fremdselektion Führungskräfte geeignet Geschäftsbereichs Gewichtung der Zielebenen Gewinn je Aktie Hirsch Controlling 2007 individuellen Zielvereinbarungen internen intrinsische intrinsische Motivation Kapitalkosten Kapitalstruktur Kaufoptionen Kennzahlen als Bemessungsgrundlage kennzahlenorientierten Systemen kennzahlorientierten Anreizsystemen kombiniertes Anreizsystem Konzept Koordinationsfunktion Kritikpunkt kurzfristige langfristigen Leistung Leitungsebene Lufthansa Bonusmodell 2003 möglich monetäre Anreize Motivation Motivationsfunktion Motivationswirkung muss sichergestellt negativ NOPAT Optionen Optionsausübung Personalmanagement Plaschke Management-Incentivesysteme 2003 positiv Regel sämtliche Schmeisser Personalwirtschaft 2008 Shareholder sowie speziell System Unternehmen Unternehmensbereichsleiter Unternehmenserfolg Unternehmenswertes Unternehmensziele unterschieden Ursin Leistungsvergütung 2006 Value Added EVA Virtuelle Aktien virtuellen Aktienoptionen Weber Weber et al wertorientierte Kennzahlen Wertorientierte Unternehmenssteuerung 2004 wertorientierten Unternehmensführung Wertsteigerung Wissensmanagement 2005 wobei Zahlungsstrom Ziele Zielerreichung Zielverfehlung

Bibliographic information