Wertorientierte Unternehmensführung. Zielplanung und Umsetzung: Theoretisches Optimum und praktische Anwendung

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 14, 2009 - Business & Economics - 100 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,5, Private Fachhochschule für Wirtschaft und Technik Vechta-Diepholz-Oldenburg; Abt. Vechta, Sprache: Deutsch, Abstract: Wertorientierte Unternehmensführung ist kein neues Thema. Das Konzept wurde bereits 1986 formuliert. Heute ist das wertorientierte Konzept in der Praxis weit verbreitet . Kann eine weitere Arbeit zu diesem Konzept sinnvoll sein? Um diese Frage zu beantworten muss der Blick auf den Implementierungsgrad der Konzepte in den Unternehmen gelenkt werden. Dabei können drei Abstufungen vorgenommen werden: die Analystenlösung, der engagierte Beginn, der professionelle Standard. Diese Diplomarbeit verfolgt das Ziel praxisorientierte Ansätze für die Erreichung des professionellen Standards herauszuarbeiten. Aufgrund der Komplexität des Bereiches ist eine Fokussierung nötig. Der Schwerpunkt dieser Arbeit wird dabei auf den Zielfindungsprozess auf Konzernebene und dessen Umsetzung in operative Ziele gelegt. Vorgehensweise Dem kapitalmarktorientierten Zielfindungs- und Steuerungsprozess liegen wertorientierte Kennzahlenkonzepte zu Grunde. Daher werden in Kapitel zwei diejenigen, die am häufigsten in der Praxis zu finden sind, in ihren Grundzügen vorgestellt und anforderungsgerecht beurteilt. Auf deren Grundlage folgt der Zielfindungsprozess in Kapitel drei. Bei dem Konzept der Wertorientierung stehen die Interessen der Eigentümer im Vordergrund. Daher wird hier der Fokus auf die Diskussion der kapitalmarktorientierten Zielfindung auf Grundlage des EVA Konzeptes gelegt. Ist das oberste Unternehmensziel festgelegt, kommt die Aufgabe der Umsetzung zum tragen. Im vierten Kapitel werden ausgehend von den EVA Werttreibern wertorientierter Unternehmensführung konkrete Handlungsansätze zur Wertsteigerung herausgearbeitet. Dabei liegt der Fokus auf der Steigerung des NOPATs durch die Verbesserung der operativen Leistungsfähigkeit. Im fünften Kapitel werden die Kennzahlensysteme von Thyssen Krupp und Siemens nach Aussagegehalt und den wichtigsten Steuerungsfunktionen wertorientierter Unternehmensführung analysiert und miteinander verglichen. Darauf folgt eine Untersuchung des Implementierungsgrades. In Kapitel sechs erfolgt das Fazit. Es wird überprüft, ob das formulierte Ziel erreicht wurde. Das Fazit beinhaltet einen Abgleich zwischen den in der Praxis festgestellten Schwächen der Wertorientierung und den zuvor theoretisch erarbeiteten Verbesserungsmöglichkeiten. Mit diesem Abgleich werden die Ergebnisse dieser Arbeit auf den Punkt gebracht und so wird letztlich dazu beigetragen die analysierten Unternehmen dem professionellen Standard näher zu bringen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
vi
II
3
III
21
IV
35
V
60
VI
81

Other editions - View all

Common terms and phrases

Analyse Anlagevermögen Anpassungen aufgrund Barwert Benchmark Berechnung Bereich Beta Faktor Bransemann Capital Employed CAPM Cash Flow CFROI Coenenberg Conversions Deswegen Discounted Cash Flow EBIT Economic Value Added engagierten Beginns Ermittlung EVA Konzept EVA und CVA EVA Ziel Fehleinschätzung und Manipulation Folgenden Heinecke hinsichtlich Hirsch hohe Hungenberg Implementierungsgrades indirekten Kapitalmarktorientierung Instrumente der Zielumsetzung internen investierten Kapitals Investitionen Kapitalbasis Kapitalkosten Kapitalkostensatzes Kapitalmarkt kapitalmarktorientierten Zielplanung Kapitel 2.4 Kennzahl Kosten KPIs langfristig Management der Thyssen Manager Marktkapitalisierung Marktwert Mitarbeiter muss NOPAT Operating Operative Exzellenz Optimierung Periode professionelle Standard Prozesse Rappaport sachliche Entscheidungsgebundenheit Salfeld Shareholder Value Siemens Geschäftsbericht Steigerung des Unternehmenswertes Steuern Steuerung Stiefl Strategisches Management Supply Chain Management Thyssen Krupp TKAG TKVA Umsetzung Instrumente Umsetzung Wertorientierte Kennzahlenkonzepte Umsetzung Wertsteigerungskonzepte Umsetzung Zielplanung Unternehmenswert Value Added Verfahren WACC Wachstumsoptionen Wachstumszielen Weber Wertorientierte Unternehmensführung Wertorientierte Unternehmenssteuerung wertorientierten Kennzahl Wertorientiertes Management Wertschöpfungskette Wertsteigerung Wertsteigerungskonzepte der Praxis Werttreiber Westerholt Zielausmaßes Zielkapitalstruktur Zielkongruenz Zielplanung zukünftigen

Bibliographic information