Wettbewerbsanalyse. Sammlung, Verdichtung, Auswertung und Interpretation von Daten

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 5, 2004 - Business & Economics - 22 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,0, Hochschule Koblenz (ehem. FH Koblenz) (Marketing), Veranstaltung: Marketing-Seminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Den Begriff „Wettbewerb“ kann man definieren als das „Streben von zwei oder mehr Personen nach einem Ziel, wobei der Zielerreichungsgrad des einen i. d. R. einen geringeren Zielerreichungsgrad des(r) anderen bedingt.“ Der wirtschaftliche Wettbewerb kennzeichnet sich dadurch, dass zwei oder mehrere Marktteilnehmer sich bemühen, gegenüber anderen einen Vorteil zu erringen. Die Wettbewerbsanalyse beschäftigt sich mit der systematischen Sammlung, Verdichtung, Auswertung und Interpretation von Daten über die derzeitige und zukünftige Wettbewerbssituation. Auch die auf den Wettbewerb einwirkenden Faktoren werden hierbei zum Zwecke der Entscheidungsunterstützung berücksichtigt. In der Literatur werden die Begriffe „Wettbewerber“ und „Konkurrent“ bzw. „Wettbewerbsanalyse“ und „Konkurrenzanalyse“ häufig synonym verwendet.4 Daher wird auch im Folgenden nicht zwischen diesen Begriffen differenziert. Notwendigkeit der Wettbewerbsanalyse: Im Rahmen des sich immer stärker verdichtenden Wettbewerbs gewinnt es für ein Unternehmen zunehmend an Bedeutung, den Fokus nicht ausschließlich auf die Kunden zu richten, sondern auch die Aktivitäten der aktuellen sowie potentiellen Wettbewerber zu beobachten. In zahlreichen Staaten sind Deregulierungen des Marktes vorgenommen und Handelsschranken geöffnet worden, wodurch immer mehr Teilnehmer - auch international tätige Unternehmen - am Markt auftreten. Hierdurch verdichtet sich der Wettbewerb, so dass jeder Marktteilnehmer versucht, sich am Markt zu behaupten und nicht verdrängt zu werden. Eine ausschließliche Analyse der Kunden ist daher heute nicht mehr ausreichend. Gerade in wachstumsschwachen Segmenten ist die Beobachtung der Wettbewerber von großer Bedeutung, da hier das Erlangen eines höheren Marktanteils auf Kosten anderer erfolgt. [...]
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

33 Methoden zur Aufbereitung und Darstellung der Daten
10
Fazit
13
Anhang
14
Literaturverzeichnis
16

Common terms and phrases

2.1 NOTWENDIGKEIT Abschöpfungsstratgie Dogs Anhang aufzudecken Auswertung durch Datenbanken Backhaus Bedeutung Bedrohungen durch neue Beobachtung der Wettbewerber Berekoven Bliemel Boston Consulting Group Branche Bruhn Chancen und Risiken chinesische Sprichwort d.h. sowohl derzeitige Desinvestitionsstrategie Cash Cows Determinanten Durchführung einer Wettbewerbsanalyse eigenen Unternehmens erwartenden Reaktionen Gabler-Wirtschafts-Lexikon gegenüber den Wettbewerbern gegenwärtig verfolgten Strategie gewonnen Daten GRIN Verlag Grundlagen des Marketing Hinblick Homogenität Informationen Kairies Kleinwagensegment Koblenz Köhler Kotler Kreilkamp Kunden Marketing Management Markt behaupten Markt zu behaupten Marktanteils-Marktwachstums-Portfolio Markteintritt Markteintrittsbarriere Marktstellung Marktteilnehmer Marktwachstum Matrix Mc Kinsey-Portfolio neue Konkurrenten Normstrategien NOTWENDIGKEIT DER WETTBEWERBSANALYSE Portfolio Portfolio-Analyse Positionierung potentielle Wettbewerber potentiellen Konkurrenten Produkt reagieren Reaktionen von Wettbewerbern Reaktionsprofil Relativer Marktanteil niedrig Ressourcen und Fähigkeiten Stärken und Schwächen stärker verdichtenden Wettbewerbs stärksten Wettbewerber Strategieformulierung Strategien der Wettbewerber strategische Geschäftseinheiten Substituierbarkeit Swoboda SWOT-Analyse SWOT-Matrix überarbeitete Auflage umfassende Wettbewerbsanalyse Verdrängungswettbewerb Weltweite Verschärfung Wettbewerb und Strategie Wettbewerber analysiert Wettbewerber sowie Wettbewerbsstrategie Wettbewerbsstruktur WWW.GRIN.com Zentes Ziel der Wettbewerbsanalyse Ziele der Wettbewerber Zukunft

Bibliographic information