"Wie weltfremd ist dieser Elfenbeinturm eigentlich?": Einschätzungen von AbsolventInnen des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft an der Universität Salzburg zum Verhältnis von Theorie und Praxis im Studienplan

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 6, 2013 - Language Arts & Disciplines - 21 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Forschung und Studien, Note: 1,0, Universität Salzburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Besonders in einem relativ jungen und ein disperses Berufsfeld abdeckenden Fach wie der Kommunikationswissenschaft ist es interessant, wohin die Wege der AbsolventInnen eines Fachbereichs führen. Wolfgang Langenbucher (1999: 15) bringt die Bedeutung von AbsolventInnenstudien auf den Punkt, wenn er folgendermaßen argumentiert: "Daß gerade dieses Fach das Bedürfnis hat, den beruflichen Erfolg seiner AbsolventInnen nachzuweisen, hängt gewiß auch mit den notorisch schwierigen Legitimationsproblemen zusammen. Jenseits gewiß notwendiger wissenschaftstheoretischer Reflexionen über den Zusammenhang von Theorie und Praxis zwingt eine solche Dokumentation einerseits zu der Akzeptanz von real vorhandenen Verwendungsprofilen und erlaubt andererseits eine gewisse Gelassenheit gegenüber allfälligen Vorurteilen bezüglich der Praxisferne." In der vorliegenden Arbeit sollen die Ergebnisse einer leitfadengestützten Befragung von fünf AbsolventInnen des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft (KoWi) an der Universität Salzburg zu ihrem jeweiligen Werdegang verschriftlicht und verglichen werden. Neben der Erfassung der Tätigkeitsbereiche sind die Bewertung des Studiums und dessen Relevanz für den jeweiligen Beruf der Befragten von Interesse. Im Zentrum der Untersuchung steht jedoch die Frage, wie Alumni des Fachbereichs das Verhältnis zwischen Theorie und Praxis im KoWi-Studium einschätzen. Welche Chancen und Herausforderungen kommen auf Absolventinnen und Absolventen des Studienfachs beim Übertritt ins Berufsleben zu? Welche Rolle spielt der Fachbereich an dieser Schnittstelle? Welche Rolle sollte er im Verständnis der Alumni spielen? Kenntnisse über die Einstellung der Alumni zur Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis erscheinen mir zum einen aus persönlichen Gründen wichtig, da ich selbst mich gerade an der Schwelle zum Berufsleben befinde, zum anderen, weil die Universität, die gemeinhin der Herausbildung analytischer und wissenschaftlicher Fähigkeiten dienen sollte, im Zuge von Bologna eine Änderung hin zur Verschulung und gleichzeitig zur Durchlässigkeit gegenüber praktischen Inhalten erfahren hat. Inwieweit und ob sich dieses anzunehmende Mehr an berufsorientierten Lehrveranstaltungen bei den (ehemaligen) Studierenden bemerkbar macht, gilt es ebenfalls in der vorliegenden Arbeit herauszufinden. Hierbei kommt der Arbeit zugute, dass bei der Auswahl der ProbandInnen darauf geachtet wurde, dass diese in unterschiedlichen Epochen studiert haben.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

an
1
AUSWERTUNG UND INTERPRETATION DER DATEN
7
Fachbereich Kommunikationswissenschaft
11
FAZIT
17

Other editions - View all

Common terms and phrases

07f Absatz 08m Absatz Absatz 64 Abschluss aktuellen Alpenvorland Alumni Anglistik arbeitete ArbeitgeberInnen Arbeitsmarkt Aufgabe der Uni Bachelor Befragung von fünf Bereiche Beruf Berufsleben berufsorientiertem besonders Bildbearbeitung Breite des Studiums Call-Center Curriculum Deutsche Forschungsgemeinschaft dreigliedrige System empirische Methode eng mit internationalen Englisch Epochen studiert Europäischen Kommission Fach Fachbereichs Kommunikationswissenschaft Fachhochschulen Flick freie Journalistin Germanistik heutiger Sicht Instituts für Publizistik Interviewer bzw irgendwie Jahre Kenntnisse Kommunikationswissenschaftsstudium KoWi KoWi-Studium Kurse Langenbucher Lehrenden Lehrveranstaltungen abgedeckt Lehrveranstaltungen am Fachbereich leitfadengestützte Befragung Leitfadeninterviews Magistertitel Marktforschungs Medieninstitut Medienlabor Medientheorie Modalverb muss näher vorgestellt österreichischen Pause Praktika Praxis am Fachbereich Praxis im Studienplan Praxislehrveranstaltungen Praxisori praxisorientierte Lehrveranstaltungen ProbandInnen Projektleiter Qualitative Forschung Schnittstelle schung sollen in Kapitel sowie statt der vorgesehenen Stolpersteine Studienabschluss Studieneingangsphase Studienplan bzw studieren Studierenden tätig Teilzeit Theorie und Praxis Transkription typi Universität Salzburg Universität Wien Verantwortung Verf Verhältnis von Theorie vermitteln vorgesehenen 20 wichtig wissenschaftliche Schreibe Wissensgesellschaft Zeitpunkt des Interviews zögert zuvor getätigte Aussage

Bibliographic information