Wirkung der Rechtsakte der EU auf Mitgliedsstaaten, Bürger und Unternehmen (Stand 2004)

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 28 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Jura - Europarecht, Völkerrecht, Internationales Privatrecht, Note: 2,3, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre), Veranstaltung: Unternehmen in Europa, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die erst kürzlich erfolgte Osterweiterung, bei der zehn weitere Nationen der Europäischen Union (EU) beitraten und die Zahl der Mitgliedstaaten auf 25 anstieg, zeigt, dass ein geeintes Europa immer realer wird. Mit der Türkei, Rumänien und Bulgarien stehen auch schon drei weitere Anwärter in den "Startlöchern," die Teil der EU werden möchten. Gerade im Zuge dieses Zusammenwachsen ist es wichtig, dass die Europäische Union dieselben Rechtsakte für die Mitgliedstaaten anwendet. Diese Arbeit soll die Quellen des Gemeinschaftsrechts, also das primäre und sekundäre Gemeinschaftsrecht, darstellen und die Wirkungen auf Mitgliedstaaten sowie natürliche und juristische Personen erklären. In Kapitel B. werden die wichtigsten Organe der Europäischen Union genannt und deren Aufgaben aufgelistet. Folgend werden die Unterteilungen des Begriffes "Rechtsakt" sowie das Gemeinschaftsrecht kurz erläutert. Den Hauptteil dieser Arbeit stellt das Kapitel C. dar. Hier werden die beiden wichtigsten Quellen des Gemeinschaftsrechts beschrieben. Der erste Teil dieses Abschnitts beschäftigt sich mit den Bestandteilen des Primärrechts, den allgemeinen Rechtsgrundsätze und seiner unmittelbaren Wirkung. Im zweiten Teil wird auf die verschiedenen Ausformungen des Sekundärrechts eingegangen. Im Rahmen des Kapitel D. wird erklärt, inwieweit Rechtsschutz vor dem Europäischen Gerichtshof gegeben ist. Hier werden besonders wichtige Verfahren näher betrachtet. Abschließend werden im letzten Kapitel E. die wesentlichen Erkenntnisse dieser Arbeit zusammengefasst.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Adressaten akademische Texte Allerdings Allgemeine Rechtsgrundsätze Arndt Aufsichtsklage Begriffes Rechtsakt beiden Rechtsakte Bestandteile des Primärrechts bestimmt Drittstaaten EGV geregelt Empfehlungen und Stellungnahmen Entscheidung erfolgt Erlass EU-Mitgliedstaaten EU-Organe EuGH wenden Europäische Gerichtshof Europäische Kommission Europäische Rechnungshof Europäische Zentralbank Europäischen Atomgemeinschaft Europäischen Union Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft Europäisches Parlament Europarecht Fastenrath/Müller-Gerbes fene Handlung gemäß Art Gemeinschaft für Kohle Gemeinschaftsorgane Gemeinschaftsrecht beschrieben Gemeinschaftsrecht Das primäre genannt Gewohnheitsrecht gilt unmittelbar gliedstaaten GRIN Verlag Gründung der Europäischen Gründungsverträge Ibid Interpretation juristische Personen Kapitel Klage Kohle und Stahl Mitglied muss nationale Gerichte nationales Recht natürliche oder juristische natürliche und juristische Nichtigkeitsklage Organe der Europäischen primäre Gemeinschaftsrecht Quellen des Gemeinschaftsrechts Rechte und Pflichten rechtlichen Grundlagen Rechtset Rechtsschutz ressaten sind vorrangig Sachverhalt Schadenersatz schen Gerichtshof sekundäres Gemeinschaftsrecht Sekundärrechts somit sowie Sowohl Mitgliedstaaten Stahl Vertrag Stellungnahmen und Empfehlungen Streinz Teilen verbindlich Thun-Hohenstein/Cede Unternehmen Verordnung Vertrag zur Gründung Vertragsverletzungsklage Vertragsverletzungsverfahren Vorabentscheidungsverfahren Weiterhin wichtige Verfahren Wirkung der Rechtsakte

Popular passages

Page 1 - EGKS Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl EGKSV Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl...
Page 4 - der Union die für ihre Entwicklung erforderlichen Impulse" zu geben und "die allgemeinen politischen Zielvorstellungen für diese Entwicklung
Page 3 - EG, welche aus der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), der Europäischen Atomgemeinschaft (EAG) und der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) hervorging.

Bibliographic information