Wirkungen des Weltwirtschaftsrechts auf supranationale und nationale Rechtsordnungen, am Beispiel des GATT

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 4, 2003 - Law - 24 pages
0 Reviews
Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Jura - Europarecht, Völkerrecht, Internationales Privatrecht, Universität Hohenheim (Institut für Rechtswissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Frage nach der Wirkung des Rechts der Welthandelsorganisation (WTO), einschließlich des General Agreement on Tariffs and Trade (GATT), in supranationalen und nationalen Rechtsordnungen hat zentrale Bedeutung für die Effektivität und Durchsetzung der Welthandelsprinzipien. Hinsichtlich der Wirkungsweise internationaler Regeln ist zunächst zwischen folgenden Begriffen zu unterscheiden. Die innerstaatliche Geltung betrifft die Zugehörigkeit völkerrechtlicher Bestimmungen zur nationalen Rechtsordnung. Die Rangfrage klärt, in welchem Verhältnis internationale Normen zu den staatlichen Vorschriften stehen. Schließlich stellt sich die Problematik der unmittelbaren Anwendbarkeit, also inwieweit internationale Regelungen staatliche Behörden und Gerichte binden und sich Bürger vor Gericht auf sie berufen können. Sämtliche Mitgliedstaaten der Welthandelsorganisation sind gem. Art. XVI:4 des Übereinkommens zur Errichtung der WTO (ÜWTO) dazu verpflichtet, ihre Rechtsordnung den wirtschaftsvölkerrechtlichen Bedingungen anzupassen. Im Falle eines Verstoßes stellt sich jedoch die Frage, ob die Einhaltung dieser Verpflichtungen innerstaatlich bzw. im Rahmen einer supranationalen Organisation durchgesetzt werden kann. Von besonderem Interesse ist hier die Untersuchung, inwiefern sich Parteien in einem nationalen oder supranationalen Gerichtsverfahren auf die Bestimmungen des Welthandelsrechts berufen können. Im Folgenden soll am Beispiel des europäischen Gemeinschaftsrechts und überblicksartig an Hand der US-amerikanischen Rechtsordnung diesen Fragestellungen nachgegangen werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Abkommen Ablehnung der unmittelbaren AJIL alten GATT 1947 Anwendbarkeit des GATT Anwendung des GATT Assoziationsabkommen Auffassung des EuGH Auslegung Baab Baden-Baden Bestandteil der Gemeinschaftsrechtsordnung Bestimmungen Bundesrecht demokratische Legitimation deutschen Recht direkte Anwendbarkeit Drittstaaten EG-Bananenmarktordnung Entscheidung EuGH Slg Europäische Gemeinschaft EuZW Fediol GATT im deutschen GATT und Art GATT und Europäische GATT und WTO GATT-Rechts GATT-Vorschriften Gemeinschaftsbürger Gemeinschaftsorgane Generalanwalt Gerichte Grundsatz Handelsnationen Harvard Law School Hilf/Petersmann Hrsg In-Kraft-Treten Inhalt insbesondere International jetzt Art Möglichkeit nationalen Rechtsordnung neuen WTO neuen WTO-Recht Nichtigkeitsklage Norm Panel-Berichte politischen Portugal/Rat Primärrechts Rdnr Rechtsprechungsorgane Regelungen Regierungsabkommen Round Agreements Act Schlussanträge Section 102 Sekundäres Gemeinschaftsrecht Staaten Streitbeilegungsverfahren supranationalen Trade U.S. Reports Übereinkommen unmittelbar anwenden unmittelbare Anwendbarkeit unmittelbare Wirkung URAA Urteil Uruguay Round Agreements US-amerikanischen US-Bundesstaaten ÜWTO Veränderte Rechtslage Verpflichtungen Verrechtlichung Verstoßes Vertragsparteien Vertragsstaaten völkerrechtlichen Vertrages Vorschriften Welthandelsorganisation Welthandelsrechts Weltwirtschaftsrecht Wirkung des GATT Wirtschaftsvölkerrecht WTO im Recht WTO-Abkommen WTO-Übereinkommen WTO-Vertrag WTO-widrigen z.B. Art ZaöRV

Bibliographic information