Wirkungen und Erfolgsfaktoren von kostenlosen Produktzugaben

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 20, 2012 - Business & Economics - 76 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,0, Universität zu Köln (Marketing und Markenmanagement), Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist es, einen systematischen Überblick über den aktuellen Stand der empirischen Forschung zu den Wirkungen von und den Einflüssen auf den Erfolg von kostenlosen Produktzugaben zu geben. Dadurch sollen Lücken in der bisherigen Forschung aufgedeckt und interessante Ansätze für die weitere Forschung geliefert werden. Darüber hinaus sollen Hinweise für den erfolgreichen Einsatz von Produktzugaben in der Praxis gegeben werden. Zu diesem Zweck ist die Arbeit so aufgebaut, dass zunächst in Kapitel 2 die theoretischen Grundlagen zu Produktzugaben erläutert werden. Dabei werden die verschiedenen Gestaltungsformen von Produktzugaben aufgeführt (Abschnitt 2.1) und Überlegungen zu den Ursachen positiver oder negativer Wirkungen von Zugaben auf Basis verhaltenswissenschaftlicher Theorien erläutert (Abschnitt 2.2), bevor abschließend der konzeptionelle Rahmen, welcher der Arbeit zu Grunde liegt, dargestellt wird (Abschnitt 2.3). Kapitel 3 bildet den eigentlichen Kern der Arbeit und gibt den aktuellen Erkenntnisstand der empirischen Forschung zu den Wirkungen von und den Einflüssen auf den Erfolg von kostenlosen Produktzugaben wieder. Dazu werden in einem ersten Schritt die Befunde zu den Wirkungen auf ökonomische sowie nicht-ökonomische Faktoren dargestellt (Abschnitt 3.1). Anschließend werden in Abschnitt 3.2 die Befunde zu den Einflussfaktoren auf diese Wirkungen beschrieben, bevor in Abschnitt 3.3 auf Befunde zu den Mediatorwirkungen eingegangen wird. Die Arbeit schließt mit einem Fazit in Kapitel 4. Darin werden zunächst die zentralen Ergebnisse der empirischen Untersuchungen zusammenfassend diskutiert (Abschnitt 4.1) und im Anschluss daran Implikationen für den praktischen Einsatz von Produktzugaben als Instrument der konsumentengerichteten Verkaufsförderung (Abschnitt 4.2), als auch Implikationen für die weitere Forschung (Abschnitt 4.3), abgeleitet.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Theoretische Grundlagen zu Produktzugaben
4
Stand der empirischen Forschung
16
Fazit
53
Anhang
v

Common terms and phrases

Abbildung Absatz Abschnitt Aktionsprodukt Allerdings attraktiv Attraktivität des Angebots Attributionstheorie Autoren Befunde Benefit-Level betrachtet Beurteilung der Attraktivität Bewertung Blattberg/Neslin 1990 Chang charakteristika Computermaus d’Astous d’Astous/Jacob d’Astous/Landreville 2003 Darke/Chung Deal Proneness Delgado-Ballester 2009a Demnach direkten Eigene Darstellung eingesetzt Einsatz von Produktzugaben Einstellung zum Grundprodukt Einstellung zum Produkt empirischen Ergebnisse Erkenntnis Gaeth Gedenk Gedenk/Hartmann/Schulze 2000 Gefühlszustand Grund hedonistischen Helm/Mark/Bley hinsichtlich hochwertige Zugabe Hoffmann Kaufanreiz Kaufwahrscheinlichkeit klassischen Konditionierung konnten Konsumentencharakteristika kostenlosen Produktzugaben kostenlosen Zugaben Kroeber-Riel/Weinberg 2003 Laborexperiment Low/Lichtenstein 1993 Manipulationsempfinden Markenwert Marketing monetären Wertes Müsli negative Wirkung negativer Effekt negativer Einfluss Nicht-Preis-Promotions Nunes/Park Nutzen ökonomische Palazon-Vidal Palazon-Vidal/Delgado-Ballester 2009a positiven Einfluss Preis Preisbewusstsein Preisnachlass Preisreduzierung Probanden Produkt-Zugaben-Fit Promotion Prospect-Theorie Qualität Reaktanz Reaktanztheorie Referenzpreises relativ Shimp/Dyer/Divita 1976 signifikant Simonson/Carmon/O’Curry 1994 Smart Shopper Sonderangebot sowie Studien Tabelle Theorien unattraktive Unterschied untersuchen utilitaristische Variable verhaltenswissenschaftliche Verkaufsförderungsaktion Verkaufsförderungsmaßnahmen vermuten Videorekorder vorteilhaft wahrgenommen Warenproben Weiteren Wert der Zugabe Wirkung von kostenlosen Wirkungen von Produktzugaben Zahlungsbereitschaft zudem Zugabencharakteristika Zusammenhang

Bibliographic information