Wofür es sich zu sterben lohnt: Ein Monika-Pedersen-Krimi

Front Cover
E-Books der Verlagsgruppe Random House GmbH, Feb 1, 2009 - Fiction
0 Reviews
Hochspannung auf Skandinavisch

Ein scheinbar leichter Fall für Monika Pedersen: Ein Junge wurde erstochen aufgefunden, und alles deutet auf einen Verdächtigen: Theo, einen äthiopischen Mitschüler des Opfers. Doch noch bevor Monika Pedersen ihn befragen kann, hat sich Theo mit seiner Mutter nach Addis Abeba abgesetzt. Also reist auch Monika nach Äthiopien, wo sie herausfindet, dass es eine Verbindung gibt zwischen dem toten Jungen und einem früheren Mord – und dass Theo und seine Mutter in höchster Gefahr schweben ...

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2009)

Åsa Nilsonne, sachkundige und »außerordentlich begabte Krimi-Autorin« (Dagens Nyheter), legt mit »Wofür es sich zu sterben lohnt« ihren fünften Roman um die humorvolle und ehrgeizige Polizistin Monika Pedersen vor. Für »Rivalinnen«, den dritten Krimi aus der Reihe, wurde sie mit dem renommierten »Poloni-Preis« ausgezeichnet. Åsa Nilsonne lebt in Stockholm, ist verheiratet und hat drei Söhne. Sie arbeitet als Psychiaterin und Forscherin am Karolinska Institut.

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

Bibliographic information