Wohlbefinden und Gesundheit durch Sport: Der Einfluss sportlicher Aktivität auf unsere psychische Gesundheit

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 23, 2009 - Psychology - 16 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Psychologie - Klinische u. Gesundheitspsychologie, Psychopathologie, Note: keine, Technische Universität Dortmund, 23 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Moderne wurde der Nutzen einer regelmäßigen sportlichen Betätigung für die körperliche Gesundheit vielfach dokumentiert. Für die Sportmedizin steht außer Frage, dass regelmäßige Bewegung und sportliche Aktivität der körperlichen Gesundheit nützt (vgl. z. B. Rost 1991). Auch in der Gesundheitspsychologie wird Bewegungsmangel als gesundheitlich riskante Verhaltensweise betrachtet (vgl. Schwarzer 1992) und es werden Determinanten analysiert, die passive Personen veranlassen könnten, körperlich–sportlich aktiv zu werden (z. B. Fuchs & Kleine, 1995). Doch wie sieht der Zusammenhang von Bewegung und psychischer Gesundheit denn im Detail wirklich aus? Ist es wirklich die Bewegung, die unsere Wohlbefinden und andere Faktoren steigert, oder spielen andere Variablen eine Rolle? Ist Sport für jeden geeignet, um sein Wohlbefinden zu verbessern und welche Sportarten haben einen nachweisbaren Einfluss auf unsere psychische Gesundheit? Auf derartige Fragen versucht diese Hausarbeit einen kleinen Überblick und Antworten zu geben. Anhand aktueller Forschungsergebnisse soll die Wirkung von sportlicher Bewegung auf unseren Alltag und unsere Selbstwahrnehmung beschrieben werden. Aber Sport ist sicherlich kein allgemeines Heilmittel gegen die vielen Gesundheitsprobleme unserer modernen Gesellschaft, daher sollen auch Grenzen aufgezeigt werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

2.1 Bewegungsmangel 2.2 Abhängigkeit 3.1 Wohlbefinden 3.2 Sportliche 3.2 Sportliche Betätigung 3.3 Sportliche Betätigung 4.1 Endorphin-Hypothese 4.2 Meditative Bewußtseinszustände 4.3 Ablenkungshyothese 4.4 Generalisierte Kontrollüberzeugungen Abhängigkeit von Bewegung aeroben Ausdauertraining aktuelles Wohlbefinden erreichen ambulanten Psychotherapien Ansatz anstrengend und schwierig ANTONOWSKY 1979 Arten des Wohlbefindens Ausdauerbelastung Ausdauersport AUSGEWÄHLTE VARIABLEN Bedingungskomplexe Belastungsfreiheit Bereich Betätigung und Emotionale Betätigung und psychischer Betätigung und Selbstachtung Bewegung und Gesundheit Bewegungsmangel und Gesundheit Breitensport Determinanten direktem Wege Effekte Emotionale Zustände Emotionen empirisch erfolgreiche Handlung Erklärungsansätze Erkrankungen Erleben Freizeitsport gesundheitlichen Gesundheitsmodelle habituelle Wohlbefinden Herz-Kreislauf Herz-Kreislauf-Erkrankung indirekt individuellen klinischen und ambulanten kognitive körperliche Aktivität körperliche Gesundheit kurzfristige längerfristig läßt sich aktuelles Meta-Analyse Muskel Opioide Personen des mittleren positiven Gefühle POTENTIALE UND GRENZEN psychischen Gesundheit Psychologie Schlicht soziale Wohlbefinden Sozialverhalten SPORT UND AUSGEWÄHLTE Sport und Gesundheit Sportarten sportlicher Bewegung Sporttreiben Steigerung des Wohlbefindens Stimmungen Stress zu erklären Stressvulnerabilität Studien subjektive Suls & Fletcher Thema unsere Variablen der psychischen Zusammenhang von sportlicher Zustandsangst

Bibliographic information