ZEITSCHRIFT FUR DEUTSCHE PHILOLOGIE

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Other editions - View all

Popular passages

Page 66 - Wer will was Lebendigs erkennen und beschreiben, Sucht erst den Geist heraus zu treiben, Dann hat er die Theile in seiner Hand, Fehlt leider! nur das geistige Band.
Page 12 - Existimo enim, quod non sunt condignae passiones hujus temporis ad futuram gloriam, quae revelabitur in nobis. 30. Quos autem praedestinavit , hos et vocavit; et quos vocavit, hos et justificavit ; quos autem justificavit , illos et glorificavit.
Page 477 - Die dialectgrenzen sind möglichst durch natürliche oder historisch-politische grenzen zu bestimmen. d) Die gesichtspunkte bei der abgrenzung sind die differenzen in den lautgesetzen, in der gesamtlage der sprachwerkzeuge und dem accente.
Page 387 - vor allem von Wichtigkeit" sein? — Die schlusserwägungen auf s. 7 sind mir ganz unverständlich erschienen. Es heisst da: „Es wäre daher weder V noch B eingefallen, den vers als überflüssig wegzulassen; auch die Unreinheit kann der grund dazu nicht gewesen sein, denn ist es wahrscheinlich, dass B, dessen reime sonst ganz rein sind, einen unreinen reim durch einen ändern ersetzen wird? Freilich ist zuzugeben, dass B hier überhaupt ändert
Page 195 - Schcmestu dich denn gar nichts mehr , weder für Gott oder der Welt. Bedencke doch, das du so ein alter Heiloser Mann bist, der du schon einen fuss im Grabe hast, vnd bist darzu der Richter allhier in der Stadt, vnd also ein Glied und Seule des Regiments. Lieber bedencke doch, ob dir nun gebüren wolle, als einem der im Ampt der Obrigkeit sitze, dergestaldt seinen Bürgern mit bösen Exempeln Sim.
Page 211 - Wel et is gut min Here," erwidert Clant, „als au wat gestolen is, und ick salt weten, so sal ickt au nit seggen, weil et mit dem Deuffel thogehet, denn mit dem Deuffel mag ick nit tho donde hebben." „Es stehet geschrieben in der Schrifft," sagt Helkia s. 28, „Wann einer auff einen Backen geschlagen wirdt, so sol man jhm den anderen auch zu halten.
Page 489 - ... dichtem wie geschichtsschreibern überliefert wird: versuchen wir, die angaben der einen durch die abbildungen der ändern zu ergänzen und zu controlieren , dann werden wir wenigstens das resultat erzielen, das unter den schwierigen umständen zu erreichen überhaupt möglich ist.
Page 386 - Dabei bieten entweder BV 1. einen gemeinsamen fehler oder 2. lässt sich ein fehler in B nur aus der lesart von V erklären , oder endlich 3. stimmen BV im richtigen und ursprünglichen.
Page 484 - ... wasserross. ebenda VI, 213. nixenglaube. vgl. VI, 57. 526. J. Zingerle, Frau Hitt. (Kleinere mitteilungen 2). Z. f. d. phil. XI, 482. den namen der versteinerten riesenkönigin frau Hitt, von der bei Innsbruck erzählt wird, findet Z. in einer tirolischen und in einer isländischen volkssage wider, 'wir haben demnach in Tirol wie in Island den namen Hit für riesin und derselbe war ein appellativum und mit iötunn aufs engste verwandt.
Page 347 - W lazlo kosmate w pqkate. (Nach dem Poln. Wörterb. von Mrongovius kosmaty zottig, rauh; pqkaty bauchig.) Der kater. 28. Wat sitt üt wi e katt, Heft e kopp wi e katt, Pote wi e katt, ' Müst wi e katt On ös dock kein

Bibliographic information