Zertifizierte Riester-Fondssparpläne als Altersvorsorgeinstrument von Privatpersonen unter der steuerlichen Behandlung nach dem Alterseinkünftegesetz

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 64 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,30, DIPLOMA Fachhochschule Nordhessen; Abt. Kassel, 44 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die gesetzliche Rente wird im Alter bei weitem nicht reichen, den Lebensstandard zu sichern - das ist mittlerweile eine Binsenweis-heit. Wer im Alter nicht finanziell absturzen mochte, benotigt eine oder mehrere Zusatzrenten. Der Staat fordert die zusatzliche Al-tersversorgung, indem er auf Steuern und Sozialabgaben verzich-tet oder sogar Geld direkt zuschiesst. Zur Auswahl stehen grundsatzlich drei Wege: - Die Riester-Rente - Die betriebliche Altersversorgung - Die Basisrente Die Riester-Rente wird durch Zulagen und Steuererleichterungen gefordert. Der Verbraucher hat mit der Riester-Rente die meisten Rechte und die grosste Flexibilitat. Diese Rente muss aber im Alter voll versteuert werden, und sie ist komplizierter als andere Vorsorgeformen. In diesem Buch wird die Riester-Rente, die vom grossten Teil der Bevolkerung in betracht gezogen werden kann, ausfuhrlich mit Forderbeispielen und den steuerlichen Auswirkungen dargestel
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

15 Abbildung 85 Jahren Alleinstehender Mann Alter von 85 Alterseinkünftegesetz Alterseinkünftegesetz GRIN Altersvermögensgesetz Altersvorsorgekapital Altersvorsorgevertrag Altersvorsorgezulage Anbieter muss angesparte Kapital Anlagestrategie Arbeitslosengeld Auswirkungen der Riester-Rente AVmG Beitragsleistungen Besteuerung der Leistungen betragen Bevölkerungsentwicklung 2006 Bezug BonusRente_Sparkasseninformation.pdf Bundesversicherungsanstalt für Angestellte Deutsche Revision Hrsg Direktversicherungen ebenda _______________________________________________________________ Ehepaar mit geringem Ehepaar mit hohem Eigenbeiträge eigene Darstellung Eigenleistung Einkommen und zwei Einkommensteuer Einkünfte in vollem Ertragsanteil EStG Finanzamt Fondssparpläne Förderquote Fragen zur Rentenreform Frankfurt am Main Geburtsdatum geringem Einkommen gesetzlichen Rentenversicherung gewährten Zulagen Grundzulage Günstigerprüfung haufe steueroffice-online hohem Einkommen http://idesk.haufe.de/SID112%3A10083.PWr9p0WbdLQ/STDEF/12/PI27;tab_area=homepage/fachinfo/por tletFachinfos?tab_area=content http://www.bmas.bund.de/BMAS/Navigation/Rente/Zusaetzliche http://www.bvi.de/de/sonderseiten/faqs/riester_rente/index.html https://prod.dekanet.crednet.de/dn/download/fonds/research/sonstige/Deka Investmentfonds Investmentfondsanbieter und Anleger Investmentidee kapitalgedeckte private Kindererziehungszeiten Kindergeld Kindern Kinderzulage Leibrente Mann mit geringem Mann mit hohem Mindesteigenbeitrag monatliche Gesamtauszahlungsrate nachgelagerten Besteuerung Pensionsfonds Pflichtversicherten privaten Altersvor PwC Deutsche Revision Rahmen Rentenzahlung Riester-Rente auf Investmentfondsanbieter Schädliche Verwendung SGB VI Sockelbetrag Sonderausgabenabzug sonstige Einkünfte Sparkasseninformationen staatliche Förderung Stand steuerlichen Behandlung steuerlichen Förderung Tabelle unveränderte Auflage voller Höhe steuerpflichtig Zulageberechtigte

Popular passages

Page 12 - Lebensjahres/ Erwerbsunfähigkeit und Hinterbliebene können zusätzlich abgesichert werden, 2. Garantie der eingezahlten Beiträge (Nominalwertzusage), 3. Lebenslange Rente oder Auszahlungsplan mit Restverrentung/Einmalauszahlung oder variable Teilraten bis zu insgesamt 30 Prozent des zu Beginn der Auszahlungsphase zur Verfügung stehenden Kapitals sind zulässig, 4. Verteilung der Abschluss- und Vertriebskosten auf fünf Jahre, 5. Anspruch, den Vertrag ruhen zu lassen, zu kündigen und zu wechseln...
Page 6 - Woche pflegen. Daneben darf eine Erwerbstätigkeit von nicht mehr als 30 Stunden wöchentlich ausgeübt werden.
Page 6 - AltZertG wird und für die ein Anreiz geschaffen werden soll, zusätzlich zur gesetzlichen Rentenversicherung eine freiwillige kapitalgedeckte private Altersvorsorge aufzubauen.8 Tabelle 1 : Begünstigter Personenkreis9 Vgl.
Page 5 - Es handelt sich hierbei um Personengruppen, bei denen zur Stabilisierung der Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung das Rentenniveau abgesenkt Lediglich aus Vereinfachungsgründen wird bei der Formulierung jeweils die männliche Form gewählt.
Page 9 - Zulageverfahren soll die private Altersvorsorge gefördert und nicht eine staatlich finanzierte Grundrente installiert werden.
Page 12 - Altersvorsorgevertrags müssen über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren verteilt werden. Der Anbieter muss...
Page 10 - Altersvorsorgevertrag ausbezahlt, unabhängig von der Frage, ob der Sonderausgabenabzug oder die Zulage im konkreten Fall günstiger ist.

Bibliographic information