Zeitschrift für Biologie, Volume 16

Front Cover
J. F. Lehmann, 1880 - Biology
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 541 - Athemraums wächst. langen Röhrenleitung, sowie auch die geringen Schwankungen der Temperatur bei den verschiedenen Versuchen zu so gewichtigen Bedenken gegen die Versuchsanordnung von Seegen und Nowak Veranlassung geben, dass wir vor deren Hebung die dadurch erhaltenen Resultate nicht als richtig ansehen können. Es ist durch die Versuche von Seegen und Nowak daher nicht, wie sie meinen, „unzweifelhaft festgestellt, dass der thierische Organismus im Stande ist, einen Theil des aus der Umsetzung...
Page 511 - Stunden 42* (33 Liter) Stickgas ausgeschieden haben soll, ansehnlich mehr als in dieser Zeit im Harn und Koth sowie im Futter enthalten ist. Diese grosse Stickstoffmenge ist entweder von aussen eingedrungen oder vielleicht auch zum Theil vom Thier in den Körperhöhlen mitgebracht worden. Bei Gelegenheit von neueren Respirationsversuchen an kleineren Thieren, welche mit allen Hilfsmitteln aufs sorgfältigste...
Page 526 - Sobald die Thiere über 24 Stunden im Apparate verweilen mussten , wurde an ihnen in der Mehrzahl der Fälle ein deutliches Unwohlsein bemerkt, das an Intensität mit dem noch -weiteren Aufenthalt im Käfig sich fortwährend steigerte". Das veranlasste sie nun, die Luft im Käfig bei ihrer Circulation über glühendes Kupferoxyd zu führen, wornach sich die Thiere gesund erhielten. Da in der Versuchsanordnung von Regnault und Reiset und von Seegen und Nowak kein wesentlicher Unterschied besteht,...
Page 511 - Quecksilberpumpe vermeidet, wird daselbst ein excessiver Gehalt an Stickstoff im Blute nie mehr beobachtet. Wir behaupten nicht, dass die von Regnault und Reiset gefundene Zunahme und Abnahme des Stickstoffgehalts des Athemraums ganz auf solchen unvermeidlichen Fehlern beruht, aber gewisse Differenzen in der Menge des Stickstoffs ergeben sich mit Nothwendigkeit aus der Anordnung des Versuchs, und es wird nach der ganzen Anlage desselben häufiger ein Eindringen als ein Heraustreten dieses Gases stattfinden...
Page 281 - Kasteinnhalts stattgefunden habe und dass dieselbe Zusammensetzung auch das verdrängte Luftquantum besitze: ein Schluss, welcher noch problematischer wurde, wenn man mit dem Einleiten des toxischen Gase fortfuhr. Wir haben uns in der Literatur vergeblich nach einer Analyse des Kohlendunstes umgesehen, wenn man in correcter Weise unter Kohlendunst die durch unvollkommene Verbrennung von Kohlen veränderte Zusammensetzung der atmosphärischen Luft eines abgeschlossenen Raumes versteht.
Page 545 - Wenn es sich darum handelt, nachzuweisen, dass der im Apparat entwickelte Stickstoff wirklich aus dem Thierleibe stammt, braucht nur nachgewiesen zu werden , dass dieser Stickstoff nicht von aussen in den Apparat gelangt sein kann ; zu dem Zwecke genügt es, zu beweisen, dass während des ganzen Versuches ein Einströmen der äusseren Luft unmöglich und dass der verwendete Sauerstoff durch Stickstoff nicht verunreiniget war.
Page 525 - Wir haben die Thiere so viel als möglich unter die Bedingungen ihres gewöhnlichen Lebens zu bringen gesucht: wir glauben, dass uns dieses gelungen ist. Vielleicht wird man uns indessen vorhalten, dass es nicht genüge, die erzeugte Kohlensäure wegzunehmen und den verbrauchten Sauerstoff zu ersetzen; man müsste auch die aus dem Thierkörper entwickelten Miasmen entfernen, welchen man im Allgemeinen einen sehr schädlichen Einfluss auf die Gesundheit der Thiere zuschreibt, obgleich ihre Menge zu...
Page 514 - Indigo (Indigoküpe) mit einer Pipette unter Oel gebracht wird blau, wenn Luft über dem Oele steht, und Eisenoxydullösungen unter Oel aufbewahrt nehmen rasch Sauerstoff aus der Luft durch das Oel hindurch auf. Sie sagen: „Dieses Factum dürfte namentlich für jene Fälle von Bedeutung sein, wenn man durch Uebergiessen mit Oel eine Flüssigkeit von der Luft abzuschliessen und vor deren oxydirender Wirkung zu schützen sucht.
Page 205 - Zimmerdecke sehr bald durch ein ungefähr l — 2 m vom Ofen bemerkbares Sinken der durch die Zimmerdecke abgekühlten Luft unterbrochen wird , so dass diese Luft sich bis auf die halbe Höhe des Zimmers herabsenkt, sich ein Stück in horizontaler Richtung fortbewegt, um dann wieder emporzusteigen und an einer kalten Wand- oder Fensterfläche von Neuem zu sinken. Hat ein solches Zimmer bedeutende Tiefe und befindet sich der Ofen in der grössten Entfernung vom Fenster , so wiederholt sich das Auf-...
Page 117 - Gewehe, die normale Verknöcherung des Skelets nicht statt und es treten alle Erscheinungen der rhachitischen Erkrankung auf, und zwar um so früher, je grösser das Kalkbedürfniss oder je rascher das Wachsthum des Thieres ist, also früher bei Thieren grösserer Rasse. Ich will es unternehmen jeden jungen Hund grösserer Rasse in 3 — 4 Wochen durch Fütterung mit kalkarmem Muskelfleisch und reinem Fett, ohne Abmagerung des Thieres, hochgradig rhachitisch zu machen. Es bildet sich die Rhachitis...

Bibliographic information