Zeit und Bewegung: Meditationen im Fahrradsattel

Front Cover
BoD – Books on Demand, 2008 - 168 pages
0 Reviews
Um die Bewegung eines materiellen Objekts (beispielsweise eines Radlers)zu beschreiben, bedarf es der vier Dimensionen von Raum und Zeit. In weiterem Sinn bedeutet Bewegung "Leben," Erstarrung hingegen "Tod." Beim Radeln durch die niederbayerische Pampa lasst der Autor seine Gedanken schweifen und sinniert uber "Bewegung" und die Natur der "Zeit" und wie beide wohl zusammenhangen. So entwirft er anhand von Korpererfahrungen, aktuellen Beobachtungen und Erinnerungen an seine Nachkriegsbiografie seine eigene "Kleine Geschichte der Zeit" (S. Hawking), die einen Bogen schlagt von unserem subjektiven Zeitempfinden bis zur sogenannten "objektiven" Raumzeit. Er kommt dabei zu dem Ergebnis, dass "Raum" und "Zeit" nur fur ein Bewusstsein, einen Beobachter existieren, der "Raumlichkeit" (etwa den Abstand zweier materieller Objekte von einander) betrachtet und "Zeit" wiederum als Bewegung (oder Veranderung)dieser Objekte im Raum wahrnimmt. Dies macht die grundsatzliche Subjektivitat oder "Relativitat" der Zeit aus."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Über Bewegung
9
Das Trainingsgelände
10
Über verschiedene Arten der Fortbewegung
16
Stadt
19
Land und Stadt
34
Sich selbst bewegen oder sich bewegen lassen?
40
Mobilität
44
Sich bewegen lassen oder Die Fortbewegung mittels fremder Kraft
49
Der Radler am Fluss der Zeit
58
Innere und äussere Zeit
64
Über gedehnte und geraffte Zeit
69
Spekulationen über die innere Zeit der Arten
72
Über die Füllung der Zeit mit Ereignissen
79
Über Zeiterfahrungen am Kickerautomaten
83
Über die Taktung der Zeit durch Ereignisse
101
Über Rhythmen der inneren Zeit
116

Sich selbst bewegen oder
52
Über Zeit
57
Über unseren Umgang mit der äusseren Zeit
138
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information