Zeitarbeit als neue Beschäftigungsform für Hochschulabsolventen

Front Cover
GRIN Verlag, Oct 18, 2004 - Business & Economics - 150 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,7, Fachhochschule Dortmund, 72 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Zeitarbeitsdienstleister haben nicht zuletzt aufgrund der Realisationsmöglichkeit größerer Gewinnmargen einen Trend erkannt und richten sich vermehrt auf das Personalleasing von Spezialisten und Hochqualifizierten aus – unterstützt durch die bereits erwähnte Akademikerarbeitslosigkeit, unter Veränderungsdruck gesetzt durch die Novellierung des AÜG und die Hartz-Reformen. Jedoch steht die Branche vor nicht geringen Schwierigkeiten, den Trend in entwicklungsfähige Geschäftsfelder umzusetzen. Da bundesweit keinerlei Zahlenwerk existiert, das die Einsatzmöglichkeiten von Hochschulabsolventen als Zeitarbeiter verwertbar dokumentiert, musste dieser Studie neues, empirisches Datenmaterial zugrunde gelegt werden. In Verbindung mit aktueller Literatur sind hierbei Ergebnisse zutage getreten, die u.a. Aufschlüsse darüber liefern, welche Anforderungen Hochschulabsolventen an eine Tätigkeit als Zeitarbeiter stellen. Gleichfalls konnte relativ zweifelsfrei abgeleitet werden, welche strategischen Probleme für Zeitarbeitsunternehmen in der Zukunft zu erwarten sind, falls vermehrt Hochschulabsolventen in das Visier des Interesses geraten. Diese Abhandlung bezieht sich ausschließlich auf den externen Zeitarbeitsbegriff, d.h. es werden keine Beschäftigungsformen angesprochen, die bspw. den Einsatz von sogenannten „internen Mitarbeitern“ bei Zeitarbeitsdienstleister betreffen. Ihnen mangelt es an der Eigenschaft zur „Überlassung an Dritte“ vorgesehen zu sein. Zudem machte der Bedarfsanteil der Internen in deutschen Zeitarbeitsunternehmen im Jahr 2001 dank Wachstum ca. ein Viertel aus. Im Gegensatz zu den externen gehören die internen Mitarbeiter jedoch nicht zur „Vertriebsstrategie“. Der Leser möge beachten, dass im Zusammenhang mit der Datenauswertung der Fragebögen (Kapitel 4, S. 46ff.) Querverweise zu den Diagrammen und Tabellen des Anhangs unumgänglich wurden, da dort ein zusammenhängender Textteil ansonsten nicht zustande gekommen wäre.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

EINLEITUNG
11
THEORETISCHER BEZUGSRAHMEN
13
BEFRAGUNG
41
DESKRIPTIVE DATENANALYSE
46
VERWERTBARKEIT DER ERGEBNISSE IM RAHMEN EINES ZIELGERICHTETEN PERSONALMANAGEMENTS FÜR ZEITARBEITSDIENST...
61
ABSCHLIEßENDE BEMERKUNGEN UND PERSPEKTIVE
75
LITERATURVERZEICHNIS UND HYPERLINKS
77
ANHANG
84

Other editions - View all

Common terms and phrases

15 Frage Abschluss absolut relativ Absolventen Akademiker Alternative Anteil Arbeitnehmer Arbeitnehmerüberlassung Arbeitsbedingungen Arbeitsmarkt aufgrund AÜG Aussagen Befragten Beschäftigung BESCHÄFTIGUNGSFORM FÜR HOCHSCHULABSOLVENTEN Branche Bundesverband Zeitarbeit Personal-Dienstleistungen BZA/DGB Diagramme Dienstleister Düsseldorf E-Learning E-Mail-Adresse lautet ebenda eher gleichgewichtet Einsatz Entgeltgruppen Entleihbetrieb entleihende Unternehmen Equal Treatment Erfahrung als Zeitarbeiter Erfahrung mit Zeitarbeitsdienstleistern externen Fachhochschule Dortmund Flexibilität Flexible Arbeitsaufgabe Fragebogen Gesamt Gesetz Gewerkschaften Hartz-Kommission Hochqualifizierte IAB Kurzbericht iGZ/DGB Informatik insbesondere Institut für Arbeitsmarkt International Business Interview Kapitel Karriereplanung Katja Hartmann Manpower Korrelationen Kovarianzen Kovarianzen Informatik Kunden Leiharbeit männlich/weiblich Median Mobilität Nachfrage nachgefragten Negative Erfahrung NEUE BESCHÄFTIGUNGSFORM Outplacement Personal Personalbeschaffung Personaldienstleisters Personalentwicklung Personalmanagement positiver/negativer Zusammenhang Frage Potenzial presseportal.de Qualifikation Qualifizierung Qualifizierungsmaßnahmen Randstad relative Häufigkeit sollte somit Standardabweichung Studenten Studienfach Studiengang Tarife Tarifverträge Tätigkeiten TD LD TD TD TD trifft eingeschränkt trifft voll trifft weniger unserer Unternehmenskultur Varianz Weiterbildung weiteren Weiterhin wesentlich Wirtschaft Zeitar ZEITARBEIT ALS NEUE Zeitarbeitnehmer Zeitarbeitsbranche Zeitarbeitsdienstleister Zeitarbeitsfirmen Zeitarbeitskräfte Zeitarbeitsunternehmen

Bibliographic information