Zeitschrift für Geburtshilfe und Gynäkologie

Front Cover
F. Enke, 1889 - Gynecology
0 Reviews
Vols.1-126 include the proceedings of the Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 126 - Thymus wächst verhältnissmässig am meisten und am schnellsten im intrauterinen Leben. Ihre Grössenzunahme eilt im Verhältniss der Grössenzunahme des Körpers voraus, b) Nieren, Nebennieren und Leber halten im Wachsen Schritt mit der Gewichtszunahme des Körpers, c) Herz, Thyreoidea besonders aber die Lungen bleiben in ihrer...
Page 126 - Leber scheint nach der Geburt etwas an Gewicht einzubüssen. g) Die Lungen werden mit dem Erwachen ihrer Thätigkeit im extrauterinen Leben schwerer.
Page 126 - Da die Nieren unmittelbar nach der Geburt nicht hypertrophiren so ist wahrscheinlich, dass sie bereits intrauterin in voller Thätigkeit sind. Da die Milz und Leber grossen individuellen Gewichtsschwankungen unterworfen sind, muss man solche natürliche „Leber und Milztumoren" nicht mit auf Syphilis beruhenden verwechseln.
Page 458 - Bayer, Die Hypertrophie der Muskelfasern im graviden Uterus, ein Beitrag zur Lehre vom unteren Segment und der Placenta praevia.
Page 103 - ... Einflüsse sich beziehende, Angaben vor ; auch sind einige Organwägungen des Neugeborenen vorhanden ; über die ganze Zwischenzeit aber besitzen wir nur höchst spärliche Untersuchungen. Das allmälige Massenwachsthum der Einzelorgane ist natürlich viel bedeutungsvoller, als das des Gesammtkörpers und es ist ein wahres Opprobrium für die Wissenschaft , dass in dieser , für die Beurtheilung des Stoffwechsels in den einzelnen Lebensaltern wichtigen Richtung bis jetzt so wenig geleistet worden...
Page 292 - Winter folgendermassen zusammen: der Genitalkanal der gesunden Frau enthält Mikroorganismen in der Vagina und im Cervix, während Uterus und Tuben frei sind ; die Grenze zwischen bakterienhaltigen und bakterienfreien Theilen ist ungefähr die Grenze des inneren Muttermundes.
Page 259 - Natur zu sein, wie man es nach den neueren, über diese Frage erschienenen Arbeiten erwarten möchte; denn wir sehen, dass der Mutterkuchen ganz dieselben Veränderungen bei Harn ohne Eiweiss wie bei Albuminurie darbieten kann — ja, dass dies nicht selten der Fall ist.
Page 49 - Is it? (Not quite 12 years of age.) Daniel's Texas MJ Austin 1889—90, V. 19. 13. Geijl, Over Zwangerschapduur en de momenten die dezen beheerschen. Nederlandsche Tijdschr. v. Verloskunde 1889, Nr. l und 2. 14. Gilbert, Arwed, Fall eines in der 28. oder 29. Schwangerschaftswoche geborenen und zu befriedigender Entwickelung gelangten Kindes.
Page 140 - Müller, Die Krankheiten des weiblichen Körpers in ihren Wechselbeziehungen zu den Geschlechtsfunctionen, Stuttgart 1888 , p.
Page 89 - ... die nach der Regeneration auch von Bestand bleiben können. Diese Hyperinvolution ist physiologisch und wird nur unter der Einwirkung pathologischer Prozesse pathologisch. Die frühere...

Bibliographic information