Zeitschrift für analytische Chemie, Volume 19

Front Cover
J. F. Bergmann, 1880 - Chemistry, Analytic
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 350 - prüfen, so genügt es, die fragliche Substanz in essigsaurer Lösung mit Bleihyperoxyd zu kochen, bis die Flüssigkeit nach dem Absitzen farblos ist und nicht im mindesten mehr nach Brom oder Jod riecht. Das Brom sowie ein Theil des Jods entweichen als solche, der Rest des
Page 350 - auf diese Art das Chlor auch quantitativ bestimmen. Bei grösseren Mengen von Chlor neben Jod ist es besser Manganhyperoxyd statt Bleihyperoxyd zu nehmen, da man sonst, um die Abscheidung des schwer löslichen Chlorbleis zu verhindern, die Flüssigkeiten zu stark mit Wasser verdünnen
Page 340 - und beeinträchtigen die Schärfe der Reaction nicht unbedeutend. Um aus dem so erhaltenen Pulver nun die zum Gebrauche fertige Lösung herzustellen, braucht man dasselbe nur auf einem Filter mit heissem Wasser und einigen Tropfen Ammoniak zu übergiessen, wodurch sich der Farbstoff löst, und bis zur Erschöpfung des Sandes
Page 14 - aus den freie Schwefelsäure, Salpetersäure (oder Essigsäure) enthaltenden Lösungen vollständig aus, wenn die Menge der freien Säure als Anhydrid berechnet, nicht über etwa 8 % vom Gewichte der Lösung beträgt.
Page 154 - Wird von diesem das als Superoxyd vorhandene Blei abgezogen, so bleibt die als Oxyd vorhandene Bleimenge, und es lässt sich nun leicht die Zusammensetzung der Mennige berechnen. Die Bestimmung des Bleisuperoxyds wird durch keine der etwa
Page 350 - beim überschüssig zugesetzten Bleihyperoxyd. Filtrirt man ab und wäscht den Niederschlag gut aus, so hat man alles Chlor frei von Brom und Jod im Filtrat. Man kann
Page 23 - rasch und sicher vor sich und die schwach gelblich gefärbten Auszüge der Schmelze lassen auf Zusatz von Salzsäure die betreffenden Sulfide mit wenig Schwefel gemischt fallen.
Page 18 - um es blank zu erhalten, nach dem Abspritzen mit Wasser mit säurefreiem Alkohol behandelt und nach dem Ablaufen des letzteren schnell getrocknet werden. Weinsaures Ammon eignet sich weniger gut für diesen Zweck; essigsaures Ammon
Page 339 - glatten Filtern zuerst mit heissem und dann mit kaltem Wasser aus und trockne den Rückstand auf dem Wasserbade vollständig. Derselbe enthält auf dem Sande niedergeschlagen den eigentlich wirksamen Bestandtheil des Lackmus, das
Page 339 - des Eindampfens setze man so viel Salzsäure zu, dass die Flüssigkeit nach dem Entweichen der Kohlensäure stark roth gefärbt erscheint. Das so erhaltene, vollkommen trockene, braunrothe Pulver .zerreibe man, wasche es auf

Bibliographic information