Zeitschrift für die gesammte medicin, Volume 34

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Popular passages

Page vi - Recherches historiques sur l'exercice de la médecine dans les temples, chez les peuples de l'antiquité; suivies de Considérations sur les rapports qui peuvent exister entre les guérisons qu'on obtenait dans les anciens temples à l'aide des songes et le magnétisme animal, et sur l'origine des hôpitaux. Paris, 1844. 1 vol., 3 fr. 50 c., net 50 c. GENLIS (M™ de).
Page 303 - Schleswig und Holstein im Jahre 1820 errichteten Irrenanstalt bei Schleswig; ich habe wenigstens 1500 Irre kennen gelernt und ärztlich behandelt; ich habe unter und mit ihnen gelebt, und mehr mit ihnen verkehrt, als mit Vernünftigen. Soll ich ein Urtheil fällen über den moralischen Werth der Wahnsinnigen, im Vergleich mit Denen, die als vernünftig gelten, so kann ich es nur fällen zu Gunsten der Ersteren. Ich bekenne frei, dass ich...
Page 168 - Weg hinabführt, so ilass es ebenfalls dem Seewinde ausgesetzt ist. Die Einrichtung desselben ist ebenfalls gut und reinlich, wovon jedoch bei Kranken mit colliquativer Diarrhöe natürlich eine Ausnahme Statt findet. Es hat 80 Betten und ist für unbemittelte Kranke bestimmt, welche unentgeltlich aufgenommen werden, doch haben sich* die Einkünfte des Krankenhauses in neuerer Zeit vermindert. Die Kranken befinden sich- in geräumigen', hohen, lichten und luftigen Sälen in der ersten Klage.
Page 516 - Extremitäten so weich und biegsam wie Wachs, behielten wenigstens die Lage bei, die man. ihnen gab, ohne dass der Kranke es versucht hätte, sie zu verändern. Gegen Mitternacht verfiel derselbe in einen tiefen Schlaf, aus dem er am Morgen völlig bei sich und, wie er sagte, ganz wohl erwachte. Von dem Anfalle wusste er sich nichts zu erinnern.
Page 168 - Ordnung. Ein zum Krankenhause gehörender freundlicher Garten mit schattigen Citronen- und Orangenbäumen dient den Kranken zum Aufenthalt im Freien. -Die Aussicht aus Haus und Garten über die Stadt, das ganze Thal, das Meer und auf die Berge ist eine der entzückendsten, die es geben kann. Durch dieses alles ist also so viel ah möglich dafür gesorgt, den Zustand dieser Kranken zu erleichtern.
Page 459 - Geschlecht befällt, welchem zu Neurosen besonders disponirt ist; wenn dieselbe mit nervösen Erscheinungen beginnt, während im Blute noch nicht die geringste Veränderung wahrgenommen wird; wenn während des ganzen Verlaufs der Krankheit eine Menge von nervösen Erscheinungen sich geltend macht; wenn selbst bei der ausgebildeten Krankheit die Veränderung im Blute fehlen kann...
Page 400 - Iheilt hierauf 34 Fälle von Blasensteinen mit, in welchen bei 9 die Lithotomie, bei 25 die Lithotritie ausgeführt wurde und zwar beide Operationen in allen Fällen mit völlig günstigem Resultate. Was nun zunächst die Anwendbarkeit der Lithotritie betrifft, so eignet sie sich für viele Fälle, wo die Lithotomie durchaas contraindicirt ist.
Page 505 - ... Bedeutung hatten, indem nun die 'Genesung erfolgte. In einem zweiten Falle entstand am 13. .Tage der Krankheit über den ganzen Körper ein heftig juckender Nesselausschlag. Man wusch den Kranken mit Essig, worauf .der Ausschlag sofort verschwand. Dagegen entstand nun ein. reichlicher warmer...
Page 510 - MagnelpIaUeu, von, welchen die eine an der Vorderseite des Körpers, die andere auf der entgegengesetzten Seite des Rückens zu liegen kam. Die eine blosse Seite der Magnete lag auf der Haut, die andere war mit einer Compresse bedeckt, um dieselben durch Binden us \v.
Page 507 - Ung. mercuriale eingerieben , der dritte, aber durchaus kein Quecksilber gebraucht; alle wurden aber bald und sehr heftig von der genannten Krankheit ergriffen. Es ergab sich, dass auf der genannten Matratze kurz zuvor ein Kranker gelegen, der so reichlich...

Bibliographic information