Zeitschrift fuer biologie, Volume 28

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 64 - Essigsäure leicht sauer gemacht. In diesen beiden Fällen ging sowohl der alkalisch, wie der sauer reagirende verdünnte Speichel bei 60° ebenso zu Grunde, wie die neutrale Auflösung. Auch hier erhöhte der Zusatz von kleinen (nicht über 0,5°/o) Quantitäten von Salzen — namentlich von phosphorsaurem, salpetersaurem Ammoniak, von Chlorammonium und Chlornatrium, ferner von Albumose und Pepton — den vernichtenden Wärmegrad von 60 auf 65°, beim Pepton sogar auf 70°. Andere Salze, z. B. Rhodannatrium,...
Page 143 - C.Ludwig 1891 veröffentlicht wurde: „Es scheint mir somit je nach Qualität und Quantität des „Futters, resp. je nachdem die einverleibte Substanz in directer oder „indirecter Beziehung zu der Glykogenbildung steht, das Optimum „der Tödtungszeit, dh das Maximum der Glykogenanhäu„fung in der Leber verschieden zu sein und für bestimmte „Körper besonders festgestellt werden zu müssen.
Page 223 - Monate nach der Operation gelebt haben) berechtigen dürften, sind demnach: 1. Auf einseitige Exstirpation der motorischen Centra folgt oft, aber nicht regelmässig, doppelseitige Degeneration. 2. Mit dem Marchi'schen Reagens lassen sich gekreuzte, wie gleichseitige Degeneration neun Tage nach der Operation nachweisen. Es kann also die gleichseitige Degeneration ebenso früh auftreten als die gekreuzte. 3. Die gleichseitige Degeneration braucht durchaus nicht, wie es Marchi und...
Page 551 - Eledone moachata in natürlicher Lage. Die Präparation ist folgende: Um das Thier zu tödten , setzt man es in eine Präparirschale und öffnet ihm dann mit einem Schnitt in der Medianlinie zwischen den Augen die knorplige Schädelkapsel und zerstört das Supraösophageal-Ganglion. Hierauf werden die Arme abgetragen, die noch nach einer halben Stunde spontane Bewegungen zeigen. Ein Schnitt in der Nähe der Mittellinie durch die Bauchfläche des Mantels öffnet die Kiemenhöhle.
Page 502 - Mittel in 18 Tagen bei 109 g Futter 26°/o Gewichtsverlust. Man könnte vielleicht einwenden, dass die beträchtliche Gabe von Asparagin bei den Ratten Störungen z. B. im Darmkanale hervorgerufen habe, und die Thiere desshalb 'trotz der Eiweissersparung nicht später zu Grunde gegangen sind, zudem eine mit dem Gemisch IV, nämlich mit stickstofffreien Stoffen, Eiweiss und Asparagin gefütterte Ratte (No. 3 (2) nach einer Lebensdauer von 43 (61) Tagen und einer Gewichtsabnahme von 21°/o (58°/o)...
Page 131 - Luchsinger1) schwindet das Muskelglykogen dieser Thiere schon in den ersten Tagen des Hungers; vom Leberglykogen gibt Külz2) an, dass für sorgfältig ausgewählte, kräftige Thiere eine Carenzzeit von sechs Tagen erforderlich sei, um die Leber bis auf Spuren frei zu machen. Nach fünf Tagen fand er noch in maximo 0,275 g Glykogen.
Page 182 - S h errington halten es nicht für unwahrscheinlich, dass der dorsale Theil der Pyramidenseitenstrangbahn mit der hinter dem Gyrus sigmoideus gelegenen Hirnrinde zusammenhängt. Das ganze Degenerationsgebiet in der Medulla sowohl als im Rückenmark enthielt neben den degenerirten noch normale Fasern. Einzelne, über den ganzen Rückenmarksquerschnitt zerstreute, aber namentlich in der Mitte des Vorderstranges gelegene Fasern zeigten frühere Stadien der Degeneration. Die Autoren bezeichnen dieselbe...
Page 369 - Ueber Aufnahme und Vertheilung des Chloroforms im thierischen Organismus", dass das eingeathmete Chloroform an die morphotischen Bestandteile des Blutes, also an rothe Blutkörperchen vorwiegend gebunden ist, von diesen rascher und in grösserer Menge zu solchen Organen übertritt, die reichlich in Chloroform lösliche Bestandtheile enthalten, also in die Gehirnsubstanz. Er findet, dass das Blut von tödtlich vergifteten Thieren nur wenig mehr Chloroform enthielt, als dasjenige der sich von der Narkose...
Page 391 - Schluckact läuft unaufhaltsam ab. Auf die von der Peripherie ausgehende Erregung des Schluckcentrum folgt die Hemmung durch die Nn. Glossopharyngei, ehe die Pharynxcontraction beginnt und gestattet so eine Reihe rasch aufeinander folgender Schlucke. Die in Thätigkeit gesetzten Schluckfasern des Vagus und Glossopharyngeus irradiiren die Erregung gleichzeitig auf das Athemcentrum. Auf den Reiz der Vagusschluckfasern antwortet auch das Athmungscentrum mit einer Inspirationsbewegung. Die Erregung der...
Page 553 - Hohlraumes, in dem der Nerv liegt, klaffen auseinander und der Nerv wird frei. Es ist vortheilhaft, das ihm anhaftende Bindegewebe gleich jetzt abzuschneiden. Damit ist die periphere Hälfte des Nerven präparirt. Um der centralen Hälfte beizukommen, sticht man dicht oberhalb (dh kopfwärts) des Nerven mit der spitzen Scheere durch die Leibeswand und führt einen schräg nach oben verlaufenden Schnitt bis zum Kopf. Die Leibeswand klafft, und häufig springt die untere Speicheldrüse vor. Sie wird...

Bibliographic information