Zeitunabhängige Medienformate: Wie Festplattenrekorder und Podcast das Verhalten von Sender und Empfänger verändern

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Multimedia, Internet, neue Technologien, Note: 1,0, Universitat der Kunste Berlin (Institute of Electronic Business), Veranstaltung: Markenstrategien im Internet, 30 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die deutsche Medienbranche befindet sich moglicherweise in einem ihrer groten Umbruche der letzten Jahrzehnte. Seit das Internet von einem groen Teil der Bevolkerung genutzt wird, konkurrieren dort neue Dienste mit Angeboten der klassischen Medienunternehmen. Die aktuellen Breitbandzugange im Internet ermoglichen die problemlose Ubertragung von Ton- und Bewegtbild. Dabei entwickeln sich neue Medienformate wie Podcast und IP-TV als Konkurrenz zu den Klassischen Broadcast-Medien, die terrestrisch, bzw. uber Satellit und Kabel mithilfe von Sendern verbreitet werden. Festplattenrekorder bieten nie dagewesene Aufnahmekapazitaten, Such- und Ordnungsfunktionen, sowie einen schnellen Zugriff auf gespeicherte Daten und ermoglichen so eine vollig neue Nutzung und Aufzeichnung von Medieninhalten. Was ist anders an Medienformaten wie Podcast und Festplattenrekorder? Welche Auswirkung hat ihre Nutzung auf das Verhalten von Sender und Empfanger und wie mussen die bestehenden Geschaftsmodelle den neuen Gegebenheiten angepasst werden? Dies sind die Fragen, mit denen sich die folgende Arbeit beschaftigen wird.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information