Zentralisierung vs. Dezentralisierung der Einkaufsfunktion

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 16, 2007 - Business & Economics - 14 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik, Note: 1,7, Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig, 3 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Organisationsbegriff verstehen wir in der Betriebswirtschaft ein System von Regelungen zur Verwirklichung des Betriebszieles. Die Organisation ist somit Grundvoraussetzung für den Erfolg eines Unternehmens. Daher nimmt die Aufgabe der Organisation in allen Unternehmensbereichen auch einen so grundlegenden Stellenwert ein. Im Rahmen dieser Arbeit wird speziell auf die Organisation des Einkaufs, genauer auf die Gestaltung der äußeren Organisation des Einkaufs eingegangen. Dabei stellt sich die Frage, ob der gesamte Einkauf der in den Betriebsstätten benötigten Materialien eher zentral oder dezentral, d.h. von nur einer oder von mehreren Stellen aus erfolgen soll. Zielsetzung dieser Arbeit ist nicht die Untersuchung der Fragestellung, welche Form der äußeren Einkaufsorganisation für ein Unternehmen die effizienteste ist. Der vorliegende Praxisbericht soll ausschließlich zeigen, welche Probleme bei der Wahl der Organisationsform auftreten können und welche konkreten Möglichkeiten existieren, diesen Problemen entgegenzuwirken. Das Beispiel der Fels-Werke GmbH soll zeigen, wie die Gestaltung der äußeren Organisation des Einkaufs in der Praxis aussehen kann.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

2.2.1 Das Unternehmen Abwicklung der Einkaufstätigkeiten Arnolds/Heege/Tussing Aufgabenelemente oder Bereiche Aufgabenverteilungsmöglichkeiten aufgrund der Betriebsstruktur Ausnutzung von Großeinkäufen ausschließlich äußere Organisation äußeren Einkaufsorganisation Bedarfsstellen befugt Begründung der Kombination beieinander liegende Betriebsstätten Beispiel der Fels-Werke benötigten Materialien zuständig Beschaffungsmarkt aktiv bestimmten Rahmen Betriebsbedarf Betriebsstruktur ein verstärkter Bewilligungsanträge dezentrale Abwicklung dezentralen Stellen Dezentralisierung der Einkaufsfunktion Dezentralisierung weitestgehend vermeiden Eilbedarf Einkauf berechtigt Einkauf gewählt Einkaufsaktivitäten Einkaufsbedarf einkaufsbefugte Einkaufsentscheidungsbefugnis Einkaufsfunktion bedeutet folglich einzelnen Betriebsstätten einzelnen Werke entfernte Betriebsstätten bestehen Fels Fermacell folgenden möglichen Nachteile Gefahr der Verbürokratisierung gesamten Einkauf Gestaltung der äußeren gleichartiger Aufgabenelemente Goslarer Verwaltung Großteil der Einkaufstätigkeiten Kalk Kaufverträge Kombination von Zentral Kommunikationsaufwand Leistungsbeurteilung des Einkaufs Lieferanten Mengenrabatte Nachteil der strikten nah beieinander liegende obliegt Organisation des Einkaufs Osburg Personalkosten Rahmenverträge Reaktionsfähigkeit Seite Stellen oder Abteilungen strikte Zentrali strikte Zentralisierung Vorteil der Zentralisierung weiter entfernte Betriebsstätten Werkseinkäufer Wertgrenzen wesentliche Nachteile Zentraleinkauf der Fels-Werke zentralen Einkaufsabteilung Zentralisierung besteht Zentralisierung der Einkaufsfunktion zusätzlich nur wenige

Bibliographic information