Zettel im Schnabel: Gedichte

Front Cover
Buch & Medi@, 2003 - German poetry - 88 pages
0 Reviews
Im Westen, wei der Autor Andreas Albrecht, ist der K nstler nichts. So spricht nicht selten Wehmut aus seinen Gedichten, die Verlorenes, Weggeworfenes und Verpasstes aufgreifen. Der Dichter ist dann ein Kleins Waldv gelein, das im Schnabel einen Zettel mit einer Nachricht tr gt. Aber was, wenn schon alles gesagt und besungen wurde und der Dichter nicht mehr in der Lage ist, nur noch gedrucktes Papier/ auszuspucken- . Anspruch und Wirklichkeit des Schaffenden werden reflektiert und ergeben - wie kann es anders sein - wieder ein Gedicht. In der bergangszeit, in der alle Werte umgew lzt wurden und vieles abgewickelt oder wertlos, der Umbau der ehemaligen DDR betrieben wurde, entstanden diese Gedichte. Wie sich der so genannte Neuanfang in den K pfen abgespielt haben mag, davon zeugt Albrechts Lyrik, die mit unverstelltem Blick Absurdit ten einf ngt.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information