Zielsetzung, Aufgaben und Organisation des Controlling im Krankenhaus unter besonderer Berücksichtigung der Integration von Controlling, Prozeßmanagement und Qualitätsmanagement

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 3, 2004 - Business & Economics - 192 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2,3, Hochschule Osnabrück (Fachbereich Wirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Durch veränderte Rahmenbedingungen und dem wachsenden regionalen Wettbewerb wird das Krankenhausmanagement vor die Aufgabe gestellt, die Existenz des Krankenhauses langfristig zu sichern. Um diese Sicherung zu erreichen müssen die Krankenhausleistungen qualitativ hochwertig und somit an den Bedürfnissen der Stakeholder ausgerichtet sein. Die Krankenhausleistungen müssen allerdings auch wirtschaftlich, d.h. mit einem sparsamen Ressourcenaufwand erbracht werden. Das Controlling übernimmt dabei eine entscheidende Rolle, da es einen wirksamen Koordinationsansatz zur Steigerung der Effektivität und der Effizienz der Krankenhausarbeit darstellt. Da neben den Kosten auch die Qualität ein entscheidender Erfolgs- und Wettbewerbsfaktor ist, muss das Qualitätsmanagement zu einem zentralen Aufgabenbereich für das Krankenhausmanagement werden. Sowohl das Controlling als auch das Qualitätsmanagement können durch ein Prozessmanagement unterstützt und mit Daten beliefert werden. Eine Erweiterung des Controlling und des Qualitätsmanagement erscheint sinnvoll, da eine starke Arbeitsteilung in den Krankenhäusern als zunehmend negativ für den Patienten und die Mitarbeiter angesehen wird. Es wird ebenfalls deutlich, dass Ärzte und Pflegekräfte mehr über wirtschaftliche Zusammenhänge und Bedingungen der medizinischen und pflegerischen Leistungserbringung einschließlich der Leistungsfinanzierung wissen müssen. Denn nur, wenn ein Kostenbewusstsein in den Köpfen der Mitarbeiter verankert ist, können diese, die Leistungen auch möglichst wirtschaftlich erbringen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
iv
II
vi
III
12
IV
50
V
83
VI
97
VII
124
VIII
135

Common terms and phrases

allgemeinverständlichen Zielen Aufgaben Bayreuth Bedeutung und Konzeption Bereichscontroller Bereichscontroller fachlich Berichtswesen Besitzt das Krankenhaus betriebswirtschaftlichen Böhning Controller Controlling als zentrales Controlling im Krankenhaus Controllingaufgaben Deckungsbeitragsrechnung dezentralen Controlling dezentralen Controlling Bereichscontrolling disziplinarisch Ebenda EFQM Eichhorn Erlöscontrolling externe Fachabteilungen findet ein Informationsaustausch Handlungsempfehlungen für Krankenhausmanager hinsichtlich Hrsg Informationen innerbetrieblichen Leistungsverrechnung Instrumente des strategischen Integratives Qualitätsmanagement internen kenhaus Konzept Konzeption einer Prozeßkostenrechnung Kosten Kostenstellen Kostenträgerrechnung Kran Kranken Krankenhaus ein schriftlich Krankenhaus in strategische Krankenhauscontrolling Krankenhausleitung Krankenhausmanager und Krankenhauscontroller Leistungen Leistungsbudgets Leistungsrechnung Maßnahmen medizinischen Mitarbeiter Möglichkeit muss operativen Controlling Organisation Patienten pflegerischen Planung Portfolio-Analysen Profitcenter Profitcenter-Organisation organisiert Prozesse Prozesskostenrechnung Prozessmanagement Prozessmanagement im Krankenhaus Qualität im Krankenhaus Qualitätscontrolling Qualitätsmanagement im Krankenhaus Qualitätsmanagement und Controlling Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung Qualitätsmanager Qualitätsplanung Rahmen Schmidt-Rettig schriftlich formuliertes Leitbild sollte somit sowie Stabsstelle strategische Geschäftseinheiten strategischen Controlling genutzt Straub SWOT-Analysen tätig Total Quality Management umfassendes Qualitätsmanagement umfassendes Qualitätsmanagement betrieben Unternehmen verkürzten Fragebogen Versorgungsstufe wirkungsorientierte Krankenhausmanagement wirtschaftlichen Zielsetzung

Bibliographic information