Zielsetzung und Umsetzung des Programms zur Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts in Baden-Württemberg

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 108 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Padagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik, Note: 1,5, Ruprecht-Karls-Universitat Heidelberg (Erziehungswissenschaftliches Seminar), 33 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Als Reaktion auf die Ergebnisse der TIMS-Studie 1997 wurde 1998 das Programm zur Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts (SINUS) ins Leben gerufen. Nach erfolgreichem Ansatz im Jahr 2003 wurde das Modellprogramm in SINUS-Transfer umbenannt, um es noch weiter zu verbreiten. Das SINUS-Programm sollte den Lehrern eine Moglichkeit bieten, ihren Unterricht in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fachern zu verbessern. Gegen Ende des SINUS-Transfer-Programms sind sich die Medien daruber einig, dass mit dem SINUS-Konzept ein viel versprechendes Mittel zur Verbesserung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts geschaffen wurde. So schreibt zum Beispiel die Frankfurter-Allgemeine am 11.06.2007: Das sogenannte Sinus-Programm zur Verbesserung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts ist zu einem der erfolgreichsten Qualitatsmassstabe in der deutschen Schullandschaft geworden." Ebenso aussert sich DIE ZEIT am 21.06.2007 zum SINUS-Programm uberaus positiv: Sinus ist das Musterbeispiel fur ein gross angelegtes Programm zur Unterrichtsentwicklung." Die vorliegende Arbeit teilt sich im Wesentlichen in zwei Teile. Im ersten theoretischen Teil sollen zunachst die Hintergrunde und Zielsetzungen des SINUS-Programms naher erlautert werden. Im Rahmen dieser Arbeit wurde eine Umfrage an Schulen in Baden-Wurttemberg, die am SINUS-Programm teilgenommen haben, durchgefuhrt, die die Umsetzung des Programms untersuchen sollte. Die Auswertung dieser Umfrage bildet den zweiten Teil dieser Arbeit. Hierbei sollen die gewonnenen Erkenntnisse aufgefuhrt und analysiert werden."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung _______________________________________________________________
6
Programm zur Steigerung der Effizienz des mathematischnaturwissenschaftlichen
24
SINUS in BadenWürttemberg _____________________________________________
38
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschlussbericht des BLK-Modellversuchsprogramms Akzeptanz im BLK-Programm Althof Anzahl Arbeit Aufgabenentwicklung Auswertung Baden-Württemberg Baumert bearbeiteten Module Befragung teilnehmenden Beispiel Bereich bereits erlernter BLK-Programm SINUS-Transfer Effizienz des mathematisch Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Einschätzung einzelnen Schulen Erlernen Erstellen ersten Verbreitungswelle Expertengruppe Fach Mathematik fächerübergreifendem Unterricht Fähigkeit Fehler im Unterricht Fehlerkultur Fehlerwelten Fragebögen Frequency Percent Valid Großteil der Lehrer Gutachten zur Vorbereitung Heft 60 hierbei Hospitationen inhaltliche Lernerfolg wichtiger internationalen Vergleich Kompetenzen Kompetenzzuwachs konnte Kooperation Kumulatives Lernen Land lässt Lehrkräfte Lernprozess Maßnahmen Mathematikunterrichts mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts Modellprogramm Möglichkeit Motivation naturwissenschaftlichen Fächer naturwissenschaftlichen Unterrichts Nutzung gemachter Fehler Prof professionellen Programm zur Steigerung Programms Steigerung Routinen Rückseite des Spiegels Schlüsselqualifikationen Schule Set Selbstregulation selbstständigen Lernen sinnvoll SINUS SINUS-Programm SINUS-Transfer-Programm sollten somit Steigerung der Effizienz systematisches Wiederholen Tabelle teilnehmenden Lehrer teilnehmenden Schulen Themen TIMSS Transfervermögen der Schüler Unterrichtsbezogene unterschiedliche Veränderung der Kommunikation Verbesserung vertikalen Vernetzung Vorbereitung des Programms Vorwissen weiter mit Frage Wissen Wolfgang Württemberg Ziel zufrieden

Bibliographic information