Zielsetzungen der Markenführung unter besonderer Berücksichtigung der Konsumgüterindustrie

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 152 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,7, FOM Essen, Hochschule fur Oekonomie & Management gemeinnutzige GmbH, Hochschulleitung Essen fruher Fachhochschule (FOM, Essen), Veranstaltung: Unternehmensfuhrung im Mittelstand, 286 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Aufgrund der zunehmend fortschreitenden Globalisierung nimmt die Zahl der Unternehmen, welche in den Markt eintreten, stetig zu, wodurch sich der Wettbewerb stark erhoht und somit um die Gunst der Kaufer gebuhlt wird. Der so entstehende Angebotsuberhang geht mittlerweile einher mit Informationsuberflutung bzw. -zwang. Konkurrenzprodukte werden auf diesem Verdrangungswettbewerb von den Konsumenten, auch wegen der qualitativen Gleichwertigkeit, zunehmend als austauschbar angesehen, da die Markttransparenz zunimmt und so die Produkte und die Preise direkt miteinander verglichen werden konnen. Somit orientiert sich der Konsument letztendlich zunehmend am Produktpreis. Damit sich Unternehmen bei diesem Verdrangungswettbewerb weiterhin behaupten konnen, ist gezielte Kommunikation, sowie eine starke Markenfuhrung notwendig. Da erkannt wurde, dass Marketing fur den Unternehmenserfolg sehr wichtig ist, werden heutzutage die eigenen Produkte stark beworben, um so die Identifizierung, die das Produkt durch die Marke eindeutig von No-Name-Produkten" unterscheidet, zu gewahrleisten. Jedes Unternehmen versucht in dem Konsumenten Praferenzen fur das eigene Produkt zu wecken bzw. zu erzeugen, sodass die Kaufentscheidung der Konsumenten zu Gunsten der eigenen Produkte ausfallt und somit Kundenbindung und Umsatzwachstum, auch teilweise zu Lasten der Wettbewerber, erzielt werden kann. Es stellt sich die Frage, wie sich die optimale Markenfuhrung gestaltet und welche Marketinginstrumente und -mittel ein Unternehmen nutzen sollte, um die gewunschten Adressaten optimal zu informieren, damit so die gewunschten Zi
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abbildung
14
Abbildung
15
Abbildung
16
Abbildung
17
Abbildung
18
Abbildung
19
Abbildung
20
Abbildung
21

PRAKTISCHE BEISPIELE DER MARKENENTWICKLUNG UND POSITIONIERUNG
66
Abbildung
103
LITERATURVERZEICHNIS
113
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information