Zielvereinbarungen im Arbeitsverhältnis im Hinblick auf die AGB-Kontrolle: Eine individualarbeitsrechtliche Bestandsaufname des Gestaltungsrahmens und seiner Umsetzung

Front Cover
GRIN Verlag, Jun 14, 2010 - Business & Economics - 85 pages
0 Reviews
Masterarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,3, Universität Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Zielvereinbarungen finden mittlerweile auf allen Hierarchieebenen, auch für Beschäftigte ohne Führungsverantwortung, Anwendung. Mit modernen Führungskonzepten wie Zielvereinbarungen sollen Beschäftigte nicht nur als Kostenfaktor, sondern auch als Leistungsfaktor betrachtet werden. Es wird sich eine höhere Motivation versprochen, welche zu einer höheren Identifikation mit dem Unternehmen und somit zu einer effizienteren Arbeitsqualität und /-effektivität führen soll. Denn nach verbreiteter Meinung kann ein Unternehmen unter heutigen Wettbewerbsbedingungen und steigendem Kostendruck nur mit motivierten und verantwortungsbewussten Mitarbeitern Ziele erreichen und am Markt bestehen. Zielvereinbarungen stellen eine Alternative dar, Mitarbeiter auch in schlechten Zeiten, in welchen keine kontinuierliche Gehaltserhöhung möglich ist, entsprechend des Unternehmenserfolges zu vergüten und zu motivieren. Neben Chancen bergen Zielvereinbarungen aber auch Risiken. Insbesondere beim Erreichen bzw. Nichterreichen von Zielen ist mit positiven oder auch negativen Auswirkungen zu rechnen. Sie beeinflussen Entgeltleistungen, Personalentwicklungen, können (Änderungs-)Kündigungen zur Folge haben oder zur Leistungsverdichtung führen. Zudem sind Missgunst und wachsender Konkurrenzdruck nur schwerlich vermeidbar. Zielvereinbarungen werfen zudem eine Reihe von rechtlichen Fragen auf. Insbesondere unter dem Gesichtspunkt, dass seit Inkrafttreten der Schuldrechtsmodernisierungsreform zum 1.1.2002 die AGB-Kontrolle unter angemessener Berücksichtigung der Besonderheiten des Arbeitsrechts auch im Arbeitsrecht Anwendung findet. Nach der Legaldefinition des § 305 Abs. 1 S. 1 BGB sind allgemeine Geschäftsbedingungen alle für eine Vielzahl von vorformulierten Vertragsbedingungen, die eine Vertragspartei (Arbeitgeber) der anderen Vertragspartei (Arbeitnehmer) stellt. Nicht kontrollfähig sind individuell gem. § 305 b BGB ausgehandelte Vertragsabreden oder Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen nach § 310 Abs. 4 S. 1 BGB. Diese Definition hilft jedoch wenig weiter. Es stellt sich unweigerlich die Frage: Was ist eine Vielzahl? Wann liegen vorformulierte Vertragsbedingungen vor, welche zudem noch gestellt sind? Was ist unter Besonderheiten des Arbeitsrechts zu verstehen? Was ist angemessen? Diese Arbeit soll einen Überblick über die Möglichkeiten und Grenzen des Instrumentariums der Zielvereinbarung geben, wobei das Augenmerk auf den durch die AGB-Kontrolle gesetzten Grenzen liegt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
iii
II
v
III
19
IV
37
V
62
VI
64
VII
70

Other editions - View all

Common terms and phrases

AGB-Kontrolle Albicker/Wiesenecker Allgemeine Geschäftsbedingungen Angemessenheitskontrolle der Entgeltvereinbarung Annuß Anspruch Arbeitgeber Arbeitnehmer Arbeitsentgelt Arbeitsleistung Arbeitsrechtliche Zielvereinbarungen arbeitsrechtlichen Besonderheiten Arbeitsverhältnis im Hinblick Arbeitsvertrag ArbR Rn ArbRB aufgrund Ausschlussfristen Befristung bestimmten Betriebsrat Betriebstreue Betriebsvereinbarungen BetrVG bezüglich BGHZ Biedrawa Bonus Däubler in Däubler/Dorndorf Deich Dorndorf/Bonin in Däubler/Dorndorf Dorndorf/Deinert in Däubler/Dorndorf Einfluss Entgelt Entwicklung im AGB-Recht Erreichung Fehlzeiten festgelegt Freiwilligkeitsvorbehalte Geschäftsjahr grundsätzlich Hinblick auf variable hinsichtlich Höhe Huber Inhaltskontrolle insbesondere Jauernig/Stadler Kennzahlensystem Klausel konkrete Kontrollfähigkeit Leistung leistungsbezogene Lindemann/Simon Lischka Management by Results Mitarbeiter Mitarbeitergespräch möglich Mohnke muss Nobbe in Dauner-Lieb NZA-RR oftmals Otto/Walk Palandt/Grüneberg Pelzer persönlichen Ziele Prämie Rahmenvereinbarung rechtlich Rechtsprechung Regelungen Rückzahlungsklauseln sofern soll somit Sonderzahlungen Stoffels in Wolf Synallagma Tarifvertrag Transparenzgebot unternehmensbezogene Ziele unwirksam variable Vergütungsbestandteile Vereinbarung Vergütung Vertrag vorformulierte Widerruf Widerrufsgrund Widerrufsvorbehalt Wolf in Dauner-Lieb Zahlung Zielbonus Zielerreichung Zielerreichungsgrades Zielfestlegung Zielperiode Zielprämie Zielvereinbarungen im Arbeitsverhältnis Zielvorgabe Zudem Zulagen zulässig

Bibliographic information