Zielvereinbarungen im Rahmen des Human Resource Management

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 7, 2004 - Business & Economics - 30 pages
0 Reviews
Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,7, Universität Mannheim, 42 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen des Projektseminars am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Personalwesen und Arbeitswissenschaft von Prof. Dr. W. A. Oechsler wurde im Wintersemester 2003/2004 ein anreizorientiertes Entgeltsystem für die Kühnle, Kopp & Kausch AG erstellt. In einem ersten Schritt wurde hierfür von der 18-köpfigen Projektgruppe eine Status-Quo-Analyse des bestehenden Entgeltsystems von KK&K durchgeführt, anhand derer ein Erkenntnisabgleich mit dem auf theoretischen Grundlagen basierenden Idealmodell vorgenommen wurde. Anhand des Soll-Ist-Vergleichs, der die Schwächen des bestehenden Entgeltsystems – vor allem aus motivationaler und strategischer Sicht – zutage brachte, wurden schließlich Handlungsempfehlungen erarbeitet, die der Firma KK&K dabei helfen sollen ihr Entgeltsystem anreizorientiert auszugestalten, um damit eine verstärkte Wettbewerbsfähigkeit sowie Karriereorientierung der Mitarbeiter zu erreichen. Die vorliegende Arbeit ist in den bereits genannten Soll-Ist-Vergleich einzuordnen, wobei kein direkter Bezug zu KK&K hergestellt wird. Sie verfolgt das Ziel, ein aus strategischer Sicht idealtypisches Zielvereinbarungssystem zu entwickeln, welches – ergänzt um motivationale Aspekte1 – mit dem Entgeltsystem verknüpft werden kann und somit der Leistungsbeurteilung dient. Hierfür werden zunächst die theoretischen Grundlagen – der SHRM-Ansatz der Michigan School sowie Zielvereinbarungen – vorgestellt und Anforderungen, die an ein strategisch ausgerichtetes Zielvereinbarungssystem gestellt werden müssen, abgeleitet (Kapitel 3). Den Hauptteil der Seminararbeit stellt das auf dem MbO-Prozess aufbauende Idealmodell dar (Kapitel 4), welches darauf ausgerichtet ist, die abgeleiteten Anforderungen zu erfüllen. Dabei werden – Bezug nehmend auf die Komponenten des SHRM – Ausgestaltungsmöglichkeiten für ein strategisch ausgerichtetes Zielvereinbarungssystem aufgezeigt. Zuletzt werden noch mögliche Ausgestaltungen von Zielvereinbarungen in der Praxis skizziert, die dem Leser Aufschluss über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses Instruments geben. 1 Vgl. hierzu die Seminararbeit von Franz Wennemann.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

1 Einordnung in das Projektseminar und Aufbau der Arbeit
iv
2 Verstärkte Wettbewerbsfähigkeit und Karriereorientierung aufgrund eines strategisch ausgerichteten Zielvereinbarungssystems
1
3 Konzeptionelle Grundlagen für ein strategiekonformes Zielvereinbarungssystem
2
32 Das Zielvereinbarungssystem
4
33 Anforderungen an ein Idealmodell
6
4 Exemplarische Darstellung eines aus strategischer Sicht idealtypischen Zielvereinbarungssystems auf Basis des Management by Objectives
9
43 Der Prozess des Management by Objectives
10
44 Ein idealtypisches Zielvereinbarungssystem auf Basis des Managment by Objectives
12
5 Fazit
20
Literaturverzeichnis
21

Common terms and phrases

abgeleitet Abweichungsanalyse Anforderungen anhand Anpassung der Organi Anpassung des Arbeitsvollzugs Arbeitsinhalte Art und Weise Aspekte aufgrund Basis Bedeutung berücksichtigt besteht Beurteilung Bezug bottom-up Breisig bspw bzgl Coaching dezentraler Einflüsse Kulturelle Einflüsse Einheit des Zielvereinbarungssystems Entgeltsystem Entscheidungen Entwicklung erreicht erzielten Erfolge Feedback festgelegt Flexibilität Führungsinstrument Gespräch gleich der erzielten gleichzeitig Hierarchieebenen Hinblick Hornstein/von Rosenstiel 2000 Human Resource Management Ideen der Mitarbeiter individuellen Innovationsziele Karriereorientierung KK&K Konkret Kontrolle Konzept Kopp & Kausch langfristig Leistung Leistungsbeurteilung Leistungsstandards Liebel/Oechsler 1992 Management by Objectives Mitarbeiter und Vorgesetztem Mitarbeiterführung Motivation müssen nehmensziele und Leistungsmaßstäbe Odiorne Organisationsentwicklung Organisationsstruktur Performance Performance Management Personalbeurteilung Personalentwicklung Personalplanung Prozess des Management Rahmenbedingungen sations schließlich SHRM SHRM-Ansatz sinnvoll soll Soll-Ist-Vergleich sollte somit sowie sowohl Stellenbeschreibung stra strategischen Ausrichtung strategischen Erfolgsfaktor Stroebe/Stroebe 2003 System Tondorf Umsetzung Unternehmensstrategie Unternehmensziele verfolgt Verknüpfung Vorgesetzten Zielvorstellungen wichtig wodurch zentrale Zielerreichung zielorientierte Führungssysteme Zielsetzungsverfahren Zielvereinbarungen Zielvereinbarungsgespräch Zielvorstellungen Der Mitarbeiter Zielvorstellungen der Vorgesetzten Zusammenhang

Bibliographic information