Zielvereinbarungssysteme als Instrument der Unternehmenssteuerung

Front Cover
GRIN Verlag, May 19, 2008 - Business & Economics - 19 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg, 17 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Zielvereinbarungen sind ein Führungsinstrument. Sie dienen sowohl der Verbesserung der Zusammenarbeit und der Kommunikation innerhalb des Unternehmens als auch der Verbesserung der Mitarbeiterleistung und sollen gleichzeitig deren persönliche Entwicklung fördern und Entfaltung dienen. Die Auseinandersetzung mit Zielen und deren Erfüllung soll das unternehmerische Denken und Handeln der einzelnen Mitarbeiter fördern. Ziele werden in den Bereichen Sachaufgaben, Personalentwicklung und Prozessoptimierung vereinbart. Für die einzelnen Ziele werden für die Fälle der Zielerreichung sowie Zielverfehlung Konsequenzen festgelegt. Zielvereinbarungen sind Teil eines Zielvereinbarungssystems. Ein Zielvereinbarungssystem beinhaltet verschiedene Komponenten von der Zielfindung bis zur Zielbewertung. Diese Arbeit befasst sich mit dem Aufbau eines Zielvereinbarungssystems und erläutert die einzelnen Komponenten. Einem kurzen Überblick über die Entwicklung und Einführungsgrundsätze eines Zielvereinbarungssystems (Kapitel 2) folgt die Darstellung des Zielfindungs- und Zielerfüllungsprozesses (Kapitel 3). Hierbei wird die Zielindividualisierung unter den Aspekten des persönlichen Anspruchsniveaus und der Leistungsbereitschaft fokussiert. Im weiteren Verlauf werden Zielvereinbarungen und Feinheiten der Zielformulierung thematisiert (Kapitel 4). Anschließend werden externe Einflussgrößen sowie die Notwendigkeit des unterjährigen Mitarbeitergesprächs unter dem Punkt Zielverfolgung (Kapitel 5) detaillierter betrachtet. Die Untersuchung der Zielbewertung rundet die Darstellung des Zielvereinbarungssystems ab (Kapitel 6). Die Aspekte der Kombinierung von Zielvereinbarungen und monetären Anreizsystemen sowie Konsequenzen bei Zielverfehlung werden, aufgrund des dafür benötigten Umfangs, in dieser Arbeit nicht berücksichtigt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

3.1 Herunterbrechen 3.2 Individualisierung 3.2.1 Ganz individuell 3.2.2 Individuelle Auswirkungen 4.3 Ansprüche 5.1 Berücksichtigung geänderter 5.2 Das Mitarbeitergespräch Abbildung anhand Anspruchsniveau aufgrund Auflage Auswirkungen von Zielen Becker Bedeutung benötigten Umfangs Berücksichtigung geänderter Rahmenbedingungen Besonderheiten der Zielvereinbarung Bonussystems Bröckermann Bungard Crisand Crisand/Herrle Deutsches Steuerrecht E./Haussmann E./Herrle ebenda Einführung aus Unternehmenssicht Einsatz des Vorgesetzten einzelnen Mitarbeiter Entwicklung eines Zielvereinbarungssystems Eyer Folge individueller Besonderheiten folglich Führen durch Ziele Führen durch Zielvereinbarungen Führungskräfte herausfordernd Herunterbrechen der Unternehmensziele Hierarchieebenen Hollmann Implementierung eines Zielvereinbarungssystems Individualisierung von Zielen Individualziele Januar t1 K.-H./Kleinbeck Kommunikation Kriterien des SMART-Goal-Systems Kunz Leistung des Akteurs Leistungsbereitschaft als Folge lich M./Frey-Hilsenbeck Management by Objectives Mentzel muss operationalisieren Personalentwicklung Personalwirtschaft Prozess der Zielfindung Prozess des Zielvereinbarungssystems Rosenstiel sowie steigender Aufgabenkomplexität Teilprozesse Top-Down Trackable tungsanreiz überarb UN-Ziele unnötiger Einsatz unterjährige Mitarbeitergespräch Unternehmensführung Unternehmenssicht bedacht Unternehmensstrategie Unternehmensziele auf nachgelagerte vereinbarungssystems W./Kohnke Windfall Profits Zielbewertung rundet Zielerfüllung Zielerrei Zielerreichung Zielerreichungsanalyse Zielver Zielvereinbarung und Zielformulierung Zielverfehlung Zielverfolgung

Bibliographic information