Zins- vs. Rechnungslegung: Diskontierung in der Unternehmensbilanz

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 28, 2012 - Business & Economics - 51 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Private Fachhochschule Göttingen, Sprache: Deutsch, Abstract: Zinsen haben in den volkswirtschaftlichen Wissenschaften eine hohe Bedeutung. Sei es als Gleichgewichtspreis von Kapital in der Mikroökonomie oder als Parameter in Güter-, Geld- und Devisenmarktmodellen der Makroökonomie. Die Zinstheorie kann auf eine lange Geschichte in den Wirtschaftswissenschaften zurückblicken und auch interdisziplinär wurde sich intensiv mit dem Sinn und Zweck von Zinsen auseinandergesetzt. Um nur ein Beispiel zu nennen stellte bereits THOMAS VON AQUIN das nummus not parit nummos heraus, das auf den antiken Vorstellungen des ARISTOTELES „Zins ist aber Geld gezeugt vom Geld. Daher ist auch diese Form von Erwerb am meisten wider die Natur“ beruhte. Für das Rechnungswesen der Betriebswirtschaft ist der Zins nicht weniger von Bedeutung. Solange Kapital heute mehr (oder auch weniger) Wert besitzt als Kapital morgen, kommt der Unternehmensbilanz als Zeitpunktrechnung eine wesentliche Abgrenzungsfunktion zukünftiger Sachverhalte entgegen. Diese Arbeit soll die Fragestellung beantworten, welcher Bedeutung Zinsen in der handelsrechtlichen und internationalen Rechnungslegung zukommen, wie sich ein Zinssatz sinnvollerweise zusammensetzt und wie die konkrete Anwendung erfolgt. Daraus soll die Problemstellung erörtert werden, wie Zinssätze durch den Bilanzierenden festgesetzt werden können bzw. sollten und die Regelungswerke hierbei einer kritischen Prüfung unterzogen werden. In einem ersten Schritt werden die Funktionen des Zinssatzes für die betriebswirtschaftliche Rechnungslegung herausgearbeitet. Hieraus werden die verschiedenen Konzeptionen sowohl für den Diskontierungszinssatz als für den übergeordneten Barwert dargestellt. Im Anschluss wird der Zinssatz selbst in seine Bestandteile zerlegt. Hieraus werden Anforderungen, die ein Diskontierungszinssatz erfüllen sollte abgeleitet und den allgemeinen Regelungen der Rechnungslegungsnormen gegenübergestellt. Die spezifische, auf bestimmte Bilanzbereiche ausgerichtete, Anwendung von Barwerten und Diskontierungszinssätzen wird im nächsten Abschnitt erläutert. Wesentliche Bewertungsmethoden bzw. –regeln werden hierbei dargestellt. Dieser Teil der Arbeit betrifft hauptsächlich die internationale Rechnungslegung mit ihrem sachverhaltsbezogenen Regelungswerk.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abzinsung Accounting Standards Board aktiven Markt aktuellen Anwendung Baetge Ballwieser Barwert Barwertermittlung Barwertkalkül Basiszins Basiszinssatz beizulegenden Zeitwert abzgl Beobachtbarer Marktpreis Berücksichtigung Betrag Bewertung Bewertungsobjektes Bewertungsperspektive Bewertungsstichtag Bewertungsverfahren Bilanzen Bilanzposten BilMoG CAPM daher DCF-Kalkülen 2009 Discounting Diskontierung 2010 Diskontierungssatz Diskontierungszins Diskontierungszinssatz Erfüllungsbetrag Ermittlung erwarteten Zahlungsströme Erwartungswert fair value fair value-Bewertung fair value-Ermittlung finanziellen Vermögenswerten Finanzinstrumente fortgeführten Anschaffungskosten Framework 2000 Freiberg Grundsätze 2002 Haufe IFRS-Kommentar 2010 Hoffmann in Lüdenbach Höhe IASB IFRS Institut der Wirtschaftsprüfer International Accounting Standards internationalen Rechnungslegung Kirsch Kommentar Bilanzierung 2012 künftigen Zahlungsströme Laufzeit laufzeitäquivalente Lüdenbach & Freiberg Lüdenbach & Hoffmann Markt beobachtbaren marktbasierte Marktzinssatz NICHT-FINANZIELLE VERBINDLICHKEITEN NICHT-FINANZIELLE VERMÖGENSWERTE Nutzungswert NWB Kommentar Bilanzierung objektspezifischen present value Rahmen Referenzobjekt Rendite Restlaufzeit Risikokompensation Risikokorrektur risikolosen Zinssatz Risikozuschlag Rückstellungen spezifische Stichtag Thiele Überlassung von Kapital Unsicherheit Unternehmen Unternehmensbewertung unternehmensspezifische US-GAAP Veräußerungskosten vergleichbaren Vermögensgegenständen Vermögenswerte und Schulden Verpflichtung Werthaltigkeitstests Zahlungsströme Zeitwert des Geldes Zins Zinseffekt Zinsen Zinssatz

Bibliographic information