Zivilprozessuale Qualifikationsprobleme im Spannungsfeld von Vertrag und Delikt: ein Beitrag zur Auslegung nationalen Zivilprozessrechts in europäischer Perspektive

Front Cover
Peter Lang, 2010 - Law - 278 pages
0 Reviews
Die Qualifikation von Anspr chen wird blicherweise als Problem des Internationalen Privatrechts wahrgenommen, stellt sich aber auch im Rahmen der Zivilprozessordnung, wenn die Gerichtsst nde des Erf llungsorts und des Delikts ( 29, 32 ZPO) in Rede stehen. Der Autor untersucht zun chst, wie sich die Anspr che im Grenzbereich von Vertrag und Delikt, namentlich die culpa in contrahendo, die Leistungskondiktion und die Eingriffskondiktion, nach deutschem Sachrecht und deutschem Internationalen Privatrecht darstellen, wobei auch rechtsvergleichende Betrachtungen angestellt werden. Danach er rtert er die Qualifikation der genannten Anspr che in der EuGVVO und in den neuen Rom I, II-Verordnungen und geht auch auf das Problem der Zust ndigkeit kraft Sachzusammenhangs ein. Im Anschluss werden die herk mmlichen Qualifikationen in der Zivilprozessordnung den im europ ischen Rahmen gefundenen Ergebnissen gegen bergestellt und gepr ft, ob eine Angleichung der nationalen Qualifikationen angezeigt ist. Im Zuge seiner Er rterungen w rdigt der Verfasser den Grundsatz der materiellrechtsfreundlichen Auslegung des Zivilprozessrechts ebenso wie den Systemgedanken als Ma stab der Rechtsangleichung. Im Ergebnis werden auf Grundlage der Lehre von der funktionellen Qualifikation einige der im europ ischen Rahmen gefundenen Qualifikationsentscheidungen auch im Rahmen der Zivilprozessordnung bef rwortet.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung 1
11
Entwicklungslinien im Vereinheitlichungsprozess
21
Zwischenergebnis
29
B Leistungskondiktion
94
B Die Qualifikation der culpa in contrahendo in der EuGVVO
117
Die Entscheidung in Tacconi
127
b Vergleichende Aspekte als Ansatzpunkt für Kritik
134
d Die ökonomische Analyse des Rechts
140
Sonderfälle
156
Die Qualifikation der Leistungskondiktion in der EuGVVO
172
Die Qualifikation der Eingriffskondiktion in der EuGVVO
180
Der Streitstand zur Qualifikation der Leistungskondiktion
186
F Die Behandlung von Dissonanzen zwischen europäischem und natio
205
Zusammenfassung und Ausblick
247
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2010)

Der Autor: Daniel Wied, geboren 1978 in Gelsenkirchen; Studium der Rechtswissenschaften in Regensburg; Zweites Staatsexamen am OLG N rnberg 2006; Postgraduiertenstudium (M. jur.) an der Universit t Oxford, St. Edmund Hall 2007; Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl f r B rgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung sowie Zivilprozessrecht der Universit t Regensburg; seit Anfang 2009 als Rechtsanwalt in M nchen t tig.

Bibliographic information