Zu: Paula Ludwig - "Panther und Gazelle"

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 32 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Friedrich-Alexander-Universitat Erlangen-Nurnberg (Institut fur Germanistik), Veranstaltung: Proseminar "Frauenlyrik des 20. Jahrhnderts," 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die leider mittlerweile in Vergessenheit geratene Dichterin und Malerin Paula Ludwig wurde am 5. Januar 1900 in Feldkirch-Altenstadt in Osterreich geboren, besass jedoch durch ihren Vater die deutsche Staatsburgerschaft. Sie wuchs in armlichen Verhaltnissen auf. Als sich 1907 ihre Eltern trennten, zog ihr Vater, Paul Ludwig, nach Breslau, Paula und ihre zwei Geschwister Alfred und Martha blieben bei der Mutter, Maria Ludwig. Als Paula 14 Jahre alt war, verstarb ihre Mutter, die sich und ihre drei Kinder gerade so mit Naharbeiten uber Wasser halten konnte1. Daraufhin mussten die Kinder zum Vater ziehen. Schon fruh muss Paula Ludwig sich ihren Lebensunterhalt selbst verdienen. Sie arbeitet als Dienstmadchen in Breslau, spater wird sie Ateliergehilfin in der Malschule Wasner."2 Zwei Jahre spater trat sie der Breslauer Dichterschule bei und veroffentlichte dort ihre ersten Gedichte. Mit 17 Jahren brachte sie ihren Sohn Siegfried zur Welt und zog nach Munchen in ein erst 1916 eroffnetes Mutterheim des Vereins fur Mutterschutz' des Bayerischen Roten Kreuzes"3, wo sie [...] ihren Lebensunterhalt als Hausangestellte, Malermodell bei Franz Stuck und als Souffleuse in den Kammerspielen bei Otto Falckenberg"4 verdiente. Falckenberg schrieb in seinem Nachlass: Mit der Zeit waren es nicht nur Schauspieler, auch Musiker [...] Dichter und Kabarettisten [...] und endlich schone und kluge, zuweilen auch unscheinbare, aber niemals dumme Frauen, die unseren Kreis bildeten."5 Ludwig war somit in den Kammerspielen eine gern gesehene Person. Mit 20 Jahren veroffentlichte sie ihren ersten Gedichtband Die selige Spur im Munchner Roland-Verlag und publizierte in wichtigen expressionistischen Zeitsc"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information