Zu: Ödön von Horváth - "Kasimir und Karoline"

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 32 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2+, Johann Wolfgang Goethe-Universitat Frankfurt am Main (Institut fur Deutsche Sprach und Literatur 2), Sprache: Deutsch, Abstract: Generell lasst sich das Gesamtwerk Horvaths in drei Epochen enteilen: Charakteristisch fur die Dichtung seiner fruhen Epoche von 1926-1929 ist die politische Orientierung seines Schaffens ("Die Bergbahn," "Sladek, der schwarze Reichswehrmann"). Aufgrund des Machtaufbaus der Nationalsozialistischen Arbeiterpartei warnt Horvath in seinen Werken zunehmend vor den Gefahren des Faschismus. Zwischen den Jahren 1930 und 1932 veroffentlicht Odon seine Volksstucke, die auf moralisch-satirische Weise Kritik an der zeitgenossischen Gesellschaft uben. So schildert er besonders eindringlich alle Facetten kleinburgerlicher Mentalitat. Allerdings zeigt er nicht nur die Niedertracht, Dumpfheit, Brutalitat und den Selbstmitleid der modernen Gesellschaft, sondern verweist gleichzeitig auf die sozialen und okonomischen Bedingungen, die jene Gesellschaftformen. Das Spatwerk, das in der Zeit zwischen 1933 und 1938 entsteht, ist durch eine ethisch-religiose Ausrichtung bestimmt. Horvaths schonungslos sezierende Beobachtung weicht nun einer humanistisch- moralisierenden Nachdenklichkeit. Seine fatalistische Weltanschauung von der unveranderlichen Gesellschaft und den scheinheiligen politischen und religiosen Lehren wandelt sich im Spatwerk. Wahrend der junge Horvath Kirche und Gott in seinen Stucken nur negativ beleuchtet, finden sich im Spatwerk positive Wertungen dieser Themen."

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information