Zu Cornelia Funkes "Herr der Diebe": Warum dieses Buch sowohl Mädchen als auch Jungen anspricht und wie man den Unterricht damit für beide Geschlechter interessant gestalten kann

Front Cover
GRIN Verlag, 2009 - 36 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Deutsch - Padagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Padagogische Hochschule Ludwigsburg, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Seminararbeit im Fach Deutsch im Rahmen des Lehramtstudiengangs fur Grund- und Hauptschule, Abstract: "Der Herr der Diebe" ist eine meisterhafte Geschichte von einer Bande Kinder in Venedig, die sich durch Stehlen ihren Lebensunterhalt verdienen. Eigentlich ein Roman, geschrieben fur Kinder, obwohl er durchaus auch Erwachsene in seinen Bann zieht. Doch Kinder sind unterschiedlich in ihren Interessen. Vor allem die Lesestoffinteressen zwischen Jungen und Madchen unterscheiden sich ganz gewaltig voneinander, es gibt spezifische Interessen von beiden Geschlechtern. Das Hauptproblem besteht wahrscheinlich schon einmal darin, dass Madchen uberhaupt haufiger und lieber lesen als Jungs. Dazu kommt, dass die Lesestoffinteressen von beiden Geschlechtern weit auseinander liegen. In dem Roman Herr der Diebe" ist fur beide Geschlechter etwas dabei. Es geht um Abenteuer, Freundschaft und spannend ist der Roman allemal. Im Folgenden zeige ich die geschlechterspezifischen Themen fur Jungen und Madchen auf. Ich geben an, was Madchen, und was Jungen gerne lesen. Dann gehe ich spezifisch auf das Buch Herr der Diebe" ein und beschreibe, welche Passagen des Buches evtl. spezifisch eine Geschlechtergruppe ansprechen konnten. Hierbei kann ich naturlich aus Platzgrunden nicht alle Passagen des Buches zuordnen, ich habe mir einige pragnante ausgesucht. Dann gebe ich meine Ideen zu einer Unterrichtseinheit mit diesem Buch an, und konzipiere eine Einfuhrungsstunde."

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information