Zu Schorsch Kameruns „Ein Menschenbild, das in seiner Summe Null ergibt“: Besondere Betrachtung der Übergänge

Front Cover
GRIN Verlag, Jul 18, 2012 - Literary Criticism - 19 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 1,0, Universität Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Hörspiel vom „Menschenbild, das in seiner Summe null ergibt“ wurde vom Autor Schorsch Kamerun inszeniert und in den Hörfunkstudios des WDR produziert. Am 25.09.2006 wurde es zum ersten Mal gesendet und im selben Jahr gewann das Stück den „Hörspielpreis der Kriegsblinden“. Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Hörspiel im Allgemeinen und behandelt im Besonderen die Art und Weise der Übergänge in dem Stück, da diese zur inhaltlichen Kontrastbildung erheblich beitragen, ohne dabei deutlich in Erscheinung zu treten. Durch ihren Beitrag zur Kontrastierung des Inhalts fügen sie sich in das Gesamtkonzept des Hörspiels ein. Es werden drei exemplarisch geltende Übergänge analysiert.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Übergänge
11
Fazit
17
Literaturangaben
19

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information